Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Grandiose Stimmung beim Oktoberfest Bodenstedt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Grandiose Stimmung beim Oktoberfest Bodenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 26.10.2014
Ausgelassen tanzten rund 1100 Gäste zu den Klängen von „Boerney & die Tri Tops“, die es trotz defekten Turboladers nach Bodenstedt geschafft hatten. Quelle: im
Anzeige

Dabei hatte es im Vorfeld der zehnten Oktoberfest-Auflage gar nicht so rosig ausgesehen: „Wir hatten einige harte Hürden zu nehmen“, schildert Daniel Neumann von der Junggesellschaft Bodenstedt, die das Fest erneut ausgerichtet hatte. Die ursprünglich für den Sonntag geplante Band sagte aus gesundheitlichen Gründen ihre komplette Tour ab und die Junggesellen mussten innerhalb von drei Wochen eine Ersatzband finden - „was nicht einfach war“, so Neumann. Zum anderen erreichte die Junggesellen am späten Samstagnachmittag die Nachricht, dass „Boerney & die Tri Tops“ sich aufgrund eines defekten Turboladers Bodenstedt nur im Schneckentempo nähern konnten. Neumann: „Folglich verschoben sich alle Vorbereitungen wie Soundcheck und Co. nach hinten, ebenso der Beginn des Auftrittes.“

Doch alles andere verlief dann reibungslos: Punkt 19.30 Uhr wurde das Festzelt eröffnet und DJ Otti sorgte für Stimmung. Gegen 22 Uhr begannen dann „Boerney & die Tri Tops“, die das Publikum schon mit den ersten Klängen auf ihrer Seite hatten. Neumanns Fazit: „Wir hatten ein gelungenes Fest und sind rundum zufrieden.“ Erst gegen 4 Uhr klang das Fest aus.

Auch am Sonntag wurde gefeiert. Den Auftakt bildete ein Erntedank-Gottesdienst, zu dem knapp 50 Gäste kamen. Im Anschluss sorgten dann „Die Wendlstoana“ für typisch bayerische Klänge im Festzelt, wo mehr als 350 Gäste Haxen und Jägerbraten genossen.

mir

Ein 18-jähriger Fahranfänger wurde von der Polizei in Vechelde geschnappt, nachdem er mit 1,91 Promille einen Unfall verursacht hatte und zu Fuß geflüchtet war.

26.10.2014

Vechelde. Während des Zweiten Weltkriegs ist Emil Steffens am 25. Oktober 1941 in dem kleinen russischen Ort Talutino zwischen den Städten Rshew und Twer gefallen. Irgendwo dort wurde er auch begraben, doch die genaue Stelle kennt niemand.

25.10.2014

Vechelde. Ungewiss ist derzeit die Ansiedlung eines Elektronik-Marktes in Vechelde. Das teilte Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) am Donnerstag in der Ratssitzung mit.

24.10.2014
Anzeige