Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde Wendeburg schafft 80 neue Kita-Plätze

Ratssitzung Gemeinde Wendeburg schafft 80 neue Kita-Plätze

Viel tut sich in Sachen Kinderbetreuung in der Gemeinde Wendeburg. Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) informierte über den Stand zahlreicher Neu- und Umbauvorhaben in der Ratssitzung am Dienstagabend. Außerdem beschloss der Rat zahlreiche Feuerwehr-Personalien.

Voriger Artikel
Zauberhafter Kinderkarneval beim SV Lengede
Nächster Artikel
Damengymnastikgruppe feiert 50-jähriges Bestehen

80 neue Kita-Plätze entstehen in Wendeburg – 50 in der roten Schule und 30 am Rodekamp.
 

Quelle: DPA

Wendeburg.  Neue Klassenräume entstehen derzeit an der Grundschule Wendeburg; bis zum neuen Schuljahr sollen sie fertig gestellt sein. Hintergrund: Die Gemeinde will die sogenannte rote Schule als Standort aufgeben und als Kindergarten mit 50 Plätzen weiternutzen. Nach dem Umzug werde es noch ein Vierteljahr dauern, bis der Kita-Betrieb dort starten kann, so der Bürgermeister.

Auch mit dem Bau der Kinderkrippe am Rodekamp wurde begonnen. 30 neue Betreuungsplätze für unter Dreijährige sollen dort entstehen. Im Sommer soll die Einrichtung den Betrieb aufnehmen.

Aufgrund der großen Nachfrage nach Betreuungsplätzen ist der Wendeburger Verwaltung auch daran gelegen, die Schneewittchen-Gruppe in Sophiental weiterzuführen. Die Erzieherin, die dort an drei Vormittagen in der Woche Kinder im Krippenalter betreut, geht im Sommer in den Ruhestand. Die Kirche wolle das Angebot nicht weiterführen. Deshalb will nun die Gemeinde einspringen, allerdings werden noch neue Räumlichkeiten für die Betreuung gesucht, denn die Treppe zu den bisher genutzten Räumen über dem Kindergarten sei zu steil. Eine Möglichkeit dafür wäre das Gebäude an der Holzmark 33. „Wir versuchen, eine Genehmigung für den Betrieb zu bekommen. Das würde auch die Krippensituation entlasten“, sagt Albrecht.

Kooperation mit dem Landkreis

Beschlossen hat der Rat eine interkommunale Kooperation hinsichtlich des elektronischen Vergaberechts mit dem Landkreis Peine. Dies bringe mehr Rechtssicherheit. Die Vereinbarung soll am Montag geschlossen werden.

Ein Antrag der CDU, die Umnutzung des Volksbank-Gebäudes in Bortfeld als Feuerwehrhaus zu prüfen, wurde positiv beschieden. Künftig sollen zudem Dachflächen von Neubauten dahingehend untersucht werden, ob Photovoltaikanlagen dort sinnvoll sind – so etwa bei der neuen Krippe am Rodekamp. Die SPD beantragte, bei Tiefbau-Arbeiten grundsätzlich zu prüfen, ob es sinnvoll ist, ein Leerrohr für Glasfaserkabel mitzuverlegen.

Personalien der Feuerwehr

Mit dem Ausscheiden aus Altersgründen von Helge Schmidt als Gemeindebrandmeister wird Bernd Hlawa zum Nachfolger ernannt. Seine Stellvertreter sind Andreas Meyer und Markus Kobbe. Schmidt wird zudem in Anerkennung seines Engagements für das Feuerwehrwesen zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt.

Erneut als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wense bestätigt wurde Bernd Brennecke, neuer stellvertretender Ortsbrandmeister für die Feuerwehr Harvesse ist Ron Vincent Vanek und neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Feuerwehr Sophiental Jörg Rümmler.

Von Mirja Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
909e8ef6-10b5-11e8-a452-7a4ee3183ad8
Närrische Stimmung in der Gemeinde Hohenhameln

Ausgelassene Stimmung herrschte am Rosenmontag in der Hohenhamelner Mehrzweckhalle, wo rund 300 Gäste zusammen feierten.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr