Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Fusion - ja oder nein? CDU Wendeburg fordert Bürgerbefragung
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Fusion - ja oder nein? CDU Wendeburg fordert Bürgerbefragung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 13.02.2014
Rathaus: Hier tagt der Rat. Die CDU will eine Bürgerbefragung. Quelle: Archiv

Das Ziel der Aktion: „Der Rat der Gemeinde Wendeburg möchte mit dieser Resolution erreichen, dass der Kreistag in seiner nächsten Sitzung eine Bürgerbefragung zum Thema Fusion ja/nein beschließt“, erklärt Fraktionsvorsitzender Sigurt Grobe.

Den Fusionsplänen des Landkreises Hildesheim mit dem Landkreis Peine ständen die Bürger in der Gemeinde Wendeburg nicht positiv gegenüber, da die Wendeburger mit der Region beziehungsweise dem Landkreis Hildesheim überhaupt keine Verbindung hätten, begründet der Fraktionschef. „Wir Wendeburger betrachten uns einer Region Braunschweig zugehörig.“ Dennoch sollte die Selbstverwaltung der Gemeinde Wendeburg erhalten bleiben.

Auch die Möglichkeit einer Fusion mit Salzgitter sei weiterhin offen, ebenso eine Fusion aller drei Landkreise - Peine, Hildesheim und Salzgitter. Dagegen lehne Landrat Franz Einhaus eine „Großregion Braunschweig“ ab, wie auch eine Zerschlagung des Kreises.

„Zu diesem sehr wichtigen Thema wird vom Landrat Einhaus nur eine Bürgerbeteiligung durchgeführt“, sagt Grobe. Aus Wendeburger Sichtweise sei es jedoch erforderlich, dass der Kreistag eine Bürgerbefragung aller Bürger im Landkreis Peine zum Thema Fusion beschließe und durchführe. Mit dem Ergebnis der Bürgerbefragung hätten dann Landrat und Kreistag wichtige Meinungswerte der Bürger zur Fusion vorliegen.„Ganz wichtig ist, die Menschen im Landkreis Peine müssen ‚mitgenommen‘ werden“, hebt Grobe hervor. Nach dem Wunsch der CDU sollte die Bürgerbefragung noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

  • Der Rat der Gemeinde Wendeburg tagt am Dienstag, 18. Februar, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Wendeburg, Am Anger 5.

web