Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Fürstenau: Neues Feuerwehrhaus feierlich eingeweiht
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Fürstenau: Neues Feuerwehrhaus feierlich eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 13.07.2012
Ein Handschlag auf das neue Feuerwehrhaus in Fürstenau: Bürgermeister Hartmut Marotz (l.) übergab das Gebäude offiziell an die Feuerwehr. Quelle: web
Anzeige

Im vergangenen Jahr wurde mit dem knapp 90000 Euro teuren Neubau begonnen. Das alte Haus, vielmehr eine Garage, wie Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) beschrieb, war baufällig. Das Mauerwerk war schimmelig, nachdem es in das Gebäude hinein geregnet hatte.

Nach Diskussionen mit der Bevölkerung und der Ortsvorsteherin Marieluise Dambroth sei man zu der Auffassung gekommen, nicht nur ein neues Feuerwehrhaus, sondern mit dem Neubau gleichzeitig auch eine Versammlungsstätte für die 86 Einwohner zu schaffen.

Auch als bekannt wurde, dass es nicht bei den ursprünglich geplanten Kosten von 50000 Euro blieb, sei an den Planungen festgehalten worden. „Wir haben unser politisches Wort gegeben und gehalten. Letztendlich wollten wir Fürstenau auch beweisen, dass es richtig war, sich 1974 für eine Integration in die Gemeinde Vechelde zu entscheiden“, betonte Marotz.

Bei der Gebietsreform hätten sich die Einwohner der kleinsten Vechelder Ortschaft auch für die Stadt Peine oder die Gemeinde Wendeburg entscheiden können - „aber die Fürstenauer wollten in Vechelde bleiben.“ Neben den historischen Straßenlaternen, die die Ortschaft in den 1970er-Jahren erhielt, sei das Feuerwehrhaus mit Raum für die Dorfgemeinschaft das zweite maßgebliche Element für Fürstenau.

Ortsvorsteherin Marieluise Dambroth und Ortsbrandmeister Christoph Brandes dankten der Gemeinde und den Helfern, die 650 Stunden Eigenleistung am Gebäude erbracht hatten. Neben der Fahrzeughalle gibt es im Haus auch eine Küchenzeile sowie Toiletten.

web

Anzeige