Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Frühstück mit Swing

Bettmar Frühstück mit Swing

Jazz zum Frühstück im Freibad – zu dieser ungewöhnlichen Kombination hat gestern der Verein Naturfreibad Vechelde-Bettmar eingeladen. Und die Plätze unter den Pavillon im Naturfreibad waren gut besucht: 150 Musik-Freunde wollten sich das Konzert der Excelsior Jazzmen nicht entgehen lassen.

Voriger Artikel
Piraten und Plastikentchen
Nächster Artikel
„Nachterstedt erinnert an Lengeder Unglück“

Die Excelsior Jazzmen heizten den Zuhörern in Bettmar musikalisch ein.

Quelle: mg

Vechelde-Bettmar . Das Septett aus Braunschweig war bei dem laut Trompeter Ulrich Maneke „fast richtig schönen Sommerwetter“ bester Laune und präsentierte einen Mix aus Dixieland, Swing, Blues und Jazz. Stets banden sie die Zuhörer bei ihren Erklärungen zu den Stücken mit ein, passte die Umgebung doch zu ihrer naturbelassenen Musik. Da einige der Lieder mehr als 100 Jahre alt sind, betonte Maneke: „Wir spielen alte Musik, und Baden hat auch eine lange Tradition.“

„Die Stimmen ölen“

Dabei wurden die Musik-Titel spontan umgedichtet: So wurde aus „Just a closer walk with me“ in Anlehnung an den Ort des Konzerts „Just a closer bath in Bettmar“. Auf Klappstühlen unter dem schützenden Dach des Pavillon sitzend gestalteten die routinierten Musiker, die vor 17 Jahren zusammengefunden haben, den Vormittag ganz nach ihrem Geschmack. Dem Publikum gefiel es – nach jedem Lied und den Soli der Bläser gab es Applaus.

Zum erfolgreichen Auftritt trug auch der Gastgeber bei. Henning Schoeppe, Vorsitzender des Vereins Naturfreibad Vechelde-Bettmar, versorgte die Band mit Getränken – „um die Stimmen etwas zu ölen“, wie Maneke anmerkte. Für Schoeppe stand die Präsentation des Naturfreibads im Vordergrund des Jazzfrühschoppens, denn „das Bad ist in hervorragendem Zustand“. Davon konnten sich alle Anwesenden überzeugen, und vor allem die jungen Gäste tobten über die Wiesen.

mg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
41dcc470-c30a-11e7-b1f6-dddb838e1856
Die Gröpern-Töpfereien im Bereich Glockenstraße/Schützenstraße

Bei umfangeichen Ausgrabungen unter der heutigen City-Galerie und beim Ausbau der Glocken- und Schützenstraße fand der Peiner Archäologe Thomas Budde großen Mengen Keramik sowie zahlreiche Ofenreste, Gräben, Sickergruben und Brunnen für die Be- und Entwässerung der Ofenstandorte.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr