Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Feuerwehr Wendeburg probte den Ernstfall

Wendeburg Feuerwehr Wendeburg probte den Ernstfall

Wendeburg. Die Sirenen heulen in Wendeburg kurz nach 18.30 Uhr am Mittwochabend. Gemeldet wird ein Feuer mit zwei vermissten Personen und Rauchentwicklung nach einem Knall in der Straße Am Brink - die Feuerwehr Wendeburg-Kernort probt den Ernstfall mit einer Übung.

Voriger Artikel
Küchenspiegel flog 500 Meter durch die Luft
Nächster Artikel
Belastungstest für Grips und Zwerchfell

Übung: Die Feuerwehrleute bergen eine vermisste „Person“.

Quelle: cb

Schon nach kurzer Zeit eilen die ersten Feuerwehrmitglieder zum Gerätehaus. Die Jugendfeuerwehr, die gerade Dienst hat, wird in ihre neuen Räumlichkeiten im Obergeschoss geschickt. Nur kurze Augenblicke später ist es soweit, die Fahrzeuge der Feuerwehr machen sich auf den Weg zum Einsatz. Die Anfahrt erweist sich als schwierig, da die Mühlenstraße derzeit gesperrt ist. Über einen kleinen Umweg erreichen die Kameraden schließlich den Einsatzort. Aus einem kleinen freistehenden Haus dringt Rauch. Ein beißender Geruch liegt in der Luft. Sie werden bereits erwartet und eingeweiht - es handelt sich um eine Übung.

Während der Angriffstrupp versucht, die massive Holztür zu öffnen, macht sich der Rettungstrupp im Hintergrund bereit. Olaf Prössel von der Feuerwehr Wendeburg erklärt: „Für jeden Kameraden, der ins Haus geht, steht draußen ein anderer Kamerad für eine mögliche Rettung dessen bereit.“

Schon nach wenigen Minuten wird die erste „Person“ geborgen. Zeitgleich wird eine zweite Wasserversorgung links um das kleine Haus verlegt. Prössel: „Diese dient zur Abriegelung der umliegenden Gebäude“.

Auch „Person“ zwei wird geborgen, Olaf Prössel protokolliert alles minutiös: „Ich bin sozusagen Schiedsrichter. Hinterher werten wir den Ablauf gemeinsam aus.“ Zu befürchten haben seine Kameraden allerdings nichts: „Bis jetzt läuft alles bestens. Und auch die Zeit ist für eine Übung absolut in Ordnung“.

taw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr