Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Broistedt und Barbecke übten gemeinsam
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Broistedt und Barbecke übten gemeinsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 07.04.2019
Eine reelle Brandsituation übten die Kameraden der Feuerwehren Broistedt und Barbecke am Samstag auf dem Geländes der Firma Borchard. Quelle: Feuerwehr
Broistedt/Barbecke

Feuer in Wohnhaus mit und ohne vermisste Personen: Diese reelle Einsatzszenario übten am Samstag die beiden Ortswehren der Gemeinde Lengede Broistedt und Barbecke. Auch bei echten Einsätzen bilden beide Wehren einen Löschzug und müssen zusammenarbeiten.

Damit diese Zusammenarbeit gelingt, treffen sich beide Wehren zusätzlich zum eigentlichen ortsinternen Übungsdienst viermal jährlich, um gemeinschaftlich Einsatzübungen durchzuführen. So auch am Samstag. Hierfür hatte die Firma Borchard aus Lende ihr Gelände zur Verfügung gestellt.

Gebäude war komplett vernebelt

„Wir haben zwei denkbare Szenarien vorbereitet“, berichtet Broistedts stellvertretender Ortsbrandmeister Nico Leiser. „In einer ersten Übung galt es, einen Brand zu bekämpfen. In der zweiten Übung musste ebenfalls ein Feuer gelöscht werden, allerdings unter erschwerten Bedingungen. Wir haben einen Brand nachgestellt, bei der eine Person im Obergeschoss eines Hauses am Fenster, aus dem bereits Rauch ins Freie drang, stand und um Hilfe rief. Diese musste über eine mehrteilige Steckleiter gerettet werden.“ Zusätzlich habe sich im Gebäude eine weitere, als vermisst gemeldete Person aufgespürt werden.

Um die Übung so realistisch wie möglich darzustellen, war das ganze Gebäude vernebelt worden. „Die Kameraden des Angriffstrupp, die mit Atemschutzgeräten zur Suche im Gebäude waren, hatten überhaupt keine Sicht. Trotzdem ist es ihnen gelungen, den Vermissten schnell aufzufinden und ins Freie zu bringen“, schildert Leiser weiter.

Einsatzleitung durch junge Kameraden

Der stellvertretende Ortsbrandmeister zeigte sich sehr zufrieden mit den Übungen und dem Zusammenspiel der beiden Wehren. Dies sei nicht selbstverständlich, denn man habe die Gelegenheit genutzt, um auch den bislang weniger erfahrenen Kameraden der beiden Wehren mit verhältnismäßig jungem Altersdurchschnitt die Möglichkeit zu geben, einen Einsatz zu leiten. Wenn gegebenenfalls mal Ortsbrandmeister oder Stellvertreter bei einem Einsatz nicht vor Ort sind, könne die Einsatzleitung auch von den Gruppenführern übernommen werden. „Und bei diesen Übungen können sie sehr gut Erfahrungen sammeln“, meint Leiser.

Gemeinsam probten die Feuerwehren aus Broistedt und Barbecke einen möglichen Ernstfall. Dies machen sie viermal jährlich, um die Zusammenarbeit zu optimieren.

Genutzt wurden das Mittlere Löschfahrzeug und das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr aus Broistedt sowie das Tragkraftspritzenfahrzeug aus Barbecke. „Die gemeinsame Übung bot eine gute Gelegenheit für die Beteiligten, unser neues Fahrzeug kennenzulernen. Schließlich muss im Einsatz auch alles klappen“, sagt Nico Leiser.

Neuer Gemeindebrandmeister war auch dabei

Mit vor Ort war auch Martin Kröhl, seit dem 1. April Gemeindebrandmeister in der Gemeinde Lengede und zuvor stellvertretender Ortsbrandmeister in Broistedt. Er konnte sich ein Bild von dem Ausbildungsstand der Kameraden machen und war mit der Leistung ebenfalls zufrieden.

Von Übung

Gegen die Schließzeiten von Kindertagesstätten wendet sich nun die SPD-Fraktion des Vechelder Gemeinderats. Eine Möglichkeit der Kompensierung: Ein Stipendienprogramm für Azubis im Erzieherbereich soll die Qualität der Betreuung sichern.

05.04.2019

Ein spontaner Selbstversuch führte die Künstlerin Marina Koch zur Malerei. Jetzt wird im Lengeder Rathaus ein Querschnitt ihrer Acryl-Bilder gezeigt.

05.04.2019

Verworren und spannend geht es in der Sporthalle der Grundschule Lengede zu: Den dort bringt die Laienspielgruppe Barbecke ein Stück über eine verschollene Kirchenchronik auf die Bühne.

03.04.2019