Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Einbruchsprävention: Polizei kontrollierte auf B65

Vechelde Einbruchsprävention: Polizei kontrollierte auf B65

Großkontrolle auf der Bundesstraße 65 zwischen Sierße und Vechelde: Knapp zehn Polizeibeamte aus Peine überprüften gestern zwischen 15 und 22 Uhr verdächtig aussehende Autofahrer im Rahmen einer sogenannten „Einbruchsprävention“.

Voriger Artikel
Kradfahrer und Sozius bei Unfall leicht verletzt
Nächster Artikel
Vechelde: Polizeikontrolle gehörte zu Großaktion

„Einbruchsprävention“: Peiner Polizeibeamte kontrollierten den Verkehr zwischen Sierße und Vechelde.

Quelle: Michaela Gebauer

Vechelde. Seit Anfang des Jahres arbeitet die Peiner Polizei mit einer neuen Software, die die Einbruchswahrscheinlichkeit für verschiedene Straßenzüge berechnet. Die Software befindet sich derzeit in der Testphase und wird mit aktuellen Daten gefüttert. „Die Auswertung hat bislang ergeben, dass in Sierße und Vechelde häufiger Einbrecher unterwegs waren. Aus diesem Grund haben wir bewusst den Standort auf der B65 gewählt“, schildert Björn Hirsch von der Polizeiinspektion Salzgitter.

Die Großkontrolle diente dementsprechend nicht vorrangig dazu, Rasern einen Denkzettel zu verpassen, „wir wollen diesmal Informationen gewinnen und Daten erheben“, betont Hirsch. Deshalb wurde vorrangig Verdächtiges überprüft.

Und das lief so ab: Um die Fahrzeuge überhaupt aus dem Verkehr ziehen zu können, musste gestern der Streckenabschnitt der B65 zwischen Sierße und Vechelde abschnittsweise auf bis zu 30 Stundenkilometer gedrosselt werden. Ein Beamter, der mit einer Kelle auf der Fahrbahn stand, hatte deshalb etwas mehr Zeit, um ins Innere der Fahrzeuge zu blicken. „Früher war es so, dass Einbrecher gerne in älteren Fahrzeugen reisten und darin auch teilweise hausten“, erzählt Hirsch. „Heute ist das nicht mehr so. Mittlerweile ist man oft in geleasten Neufahrzeugen unterwegs. Deshalb können wir uns einzig und allein auf unser Gespür verlassen.“

Wer genauer hinschaute, konnte erkennen, dass gestern vermehrt große Transporter, Osteuropäer und junge Autofahrer kontrolliert worden sind. Allerdings ging den Beamten trotz ihres geschulten Blickes am Nachmittag kein Einbrecher ins Netz.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr