Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg „Du hast Vechelde gelebt, du warst Stimme und Gesicht Vecheldes“
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg „Du hast Vechelde gelebt, du warst Stimme und Gesicht Vecheldes“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 03.11.2014
Hartmut Marotz (Dritter von rechts) mit (von links) Ralf Werner, Uwe-Peter Lestin, Ministerpräsident a. D. Gerhard Glogowski, Landtags-Vizepräsident Klaus-Peter Bachmann und Landrat Franz Einhaus. Quelle: im
Anzeige

Gekommen waren knapp 100 Gäste, darunter Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Behörden, sowie Wegbegleiter, und es gab viele lobende Worte für den scheidenden Verwaltungschef. Einen „hochkompetenten Kommunalbeamten mit Leib und Seele im positiven Sinne“, nannte ihn Landrat Franz Einhaus (SPD) und würdigte dessen „herausragende berufliche Lebensleistung“. Marotz sei „ein erstklassiges Turnierpferd“, das stets trotz aller Hürden an sein Ziel gekommen sei. Worte, wie Marotz später erklärte, die ihn gerührt hätten und für die er dankbar sei.

Eine Ehrung gab es vom Ersten Vizepräsidenten des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Uwe-Peter Lestin. Er überreichte dem Bürgermeister, der sich im Städte- und Gemeindebund - zuletzt als Geschäftsführer - engagiert hatte, Verbandsurkunde sowie Medaille für die Verdienste um Bürger und Gemeinde.

Auch Bürgermeister-Nachfolger Ralf Werner würdigte Marotz Erfolge - von A wie „Ausgeglichener Haushalt“ bis Z wie „Zeiträume Bodenstedt“. „Du hast Vechelde gelebt, du warst für die Medien Gesicht und Stimme Vecheldes. Du hast bleibende Zeichen gesetzt und warst ein Bürgermeister für alle, bereit bei Sorgen und Nöten zu helfen.“ Mit der Überreichung eines Niedersachsenpferdes durch den Ersten stellvertretenden Bürgermeister Horst Hartmann schloss sich der Kreis der Redner - und Marotz selbst trat noch einmal ans Rednerpult, um sich nach „49 Jahren und sieben Monaten Arbeitsleben“ zu bedanken. „Es war für mich ein Traum, dass ich ein Hobby realisieren konnte, und ich hoffe, dass es für nicht allzu viele ein Trauma war.“ Auch Ratsmitgliedern, Rathausmitarbeitern, Bürgern und vielen anderen sprach er seinen Dank aus.

Eine besondere Überraschung wartete da noch vor dem Festsaal: Der Männergesangsverein „Liedertafel“, der dem scheidenden Bürgermeister ein Abschiedsständchen bringen wollte.

Meerdorf. Der Ausbau der K 71 bei Woltorf in Richtung Meerdorf läuft: Aufgrund der Bauarbeiten ist die Strecke gesperrt, Lastwagen vom Kieswerk am Mühlenberg müssen nun durch Meerdorf fahren. Wie wirkt sich das auf den Ort aus? Die PAZ fragte bei Ortsbürgermeister Joachim Hansmann (SPD) nach.

31.10.2014

Woltwiesche. Unbekannte Personen brachen am Donnerstag in ein Wohnhaus in Woltwiesche, im Köppenweg, ein.

31.10.2014

Meerdorf. Fröhlich ging es gestern Nachmittag in der Meerdorfer Mehrzweckhalle zu. Der Grund: 180 Gäste feierten dort den Seniorentag der Gemeinde Wendeburg mit einem bunten Programm.

31.10.2014
Anzeige