Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Drei Sitze im Rat sind unbesetzt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Drei Sitze im Rat sind unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 13.09.2016
Das Rathaus in Lengede. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Etwas kurios ist es diesmal bei der Sitzverteilung im Rat: Grüne und AfD stellten jeweils nur einen Kandidaten, sammelten aber genug Stimmen, um theoretisch mit zwei beziehungsweise drei Personen in den Rat zu ziehen. Das bedeutet, dass insgesamt drei Plätze unbesetzt bleiben.

6,9 Prozent der Stimmen erhielten die Grünen, vormals waren es 7,9 Prozent. Für die Partei zieht Dr. Bernd Hauck in den Gemeinderat. „Es kommt durchaus schon einmal vor, dass Plätze im Rat unbesetzt bleiben“, so der Fraktionsvorsitzende. „Aber es ist ein riesiger Vertrauensvorschuss der Wähler, darüber freue ich mich sehr. Mit dem Wissen der vielen Stimmen im Rücken werde ich für die Umsetzung meiner Ziele kämpfen.“

Der Grund, warum nur Hauck für die Grünen antrat, ist einfach: „Es gab nicht mehr Interessenten, die sich aufstellen lassen wollten“, erklärt er.

Der große Sieger in Lengede ist erneut die SPD - auch wenn die Sozialdemokraten gut acht Prozentpunkte und damit zwei Sitze im Vergleich zu 2011 verloren. „Das Ergebnis hatte ich vorab so eingeschätzt. Wenn eine neue Partei, in diesem Fall die AfD, antritt, verliert dadurch in erster Linie die stärkste Gruppierung an Stimmen“, so Hans-Hermann Baas (SPD), scheidender Bürgermeister von Lengede. „Aber es gibt immer noch eine komfortable Mehrheit, das Ergebnis spiegelt unsere gute Arbeit wider. Ebenso freue ich mich über die rege Wahlbeteiligung.“ Diese lag mit 57,8 Prozent höher als vor fünf Jahren: Damals waren es 53,7 Prozent.

Zu den drei vakanten Sitzen im Rat äußerte sich Baas ebenfalls: „Das ist erst einmal nicht gut. Es bedeutet Anstrengung für alle Parteien, die freien Plätze bei der nächsten Gemeinderatswahl in fünf Jahren zu besetzen.“

Die CDU verlor mehr als einen Prozentpunkt im Vergleich zur Wahl in 2011 und besetzt damit nur noch sieben Plätze im Gemeinderat. „Insgesamt hatte ich auf eine höhrere Wahlbeteiligung gehofft. Letztendlich hat es nicht für uns gereicht, so dass wir einen Sitz im Rat verloren haben“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Kramer. Trotz leichter Einbußen verspricht er: „Die CDU wird versuchen, das Beste für Lengede zu erreichen.“

9,2 Prozent der Stimmen war das Ergebnis für die neu hinzugekommene AfD. Die FDP positionierte sich mit 2,9 Prozent (vormals 2,2 Prozent) und einem Sitz als Schlusslicht.

Vechelde. Nahezu unverändert bleibt der Gemeinderat in Vechelde. „Die Sitzverteilung bleibt gleich, und die SPD behält die Mehrheit“, stellt Vecheldes Bürgermeister Ralf Werner (SPD) erfreut fest. Lediglich der Sitz des parteilosen Thomas Schellhorn wurde durch Waldemar Hänsel von der FDP ersetzt.

13.09.2016

Wendeburg. Was sich am Sonntagabend schon abzeichnete, ist mittlerweile bestätigt: Die CDU erreichte bei der Gemeinderatswahl in Wendeburg die meisten Stimmen. 46,2 Prozent sind es insgesamt, die SPD holte mit 29,8 Prozent die zweitmeisten Stimmen.

13.09.2016

Wierthe. Ein VW LT einer Braunschweiger Gartenbaufirma wurde am vergangenen Mittwoch, 7. September, gegen 9 Uhr auf der Straße An den Wiesen von einem vorbeifahrenden Fahrzeug beschädigt. Die Polizei bittet um zeugenhinweise, um diese Unfallflucht aufklären zu können.

12.09.2016
Anzeige