Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Drei Jahre Jugendstrafe für 21-jährigen gefordert
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Drei Jahre Jugendstrafe für 21-jährigen gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 06.08.2017
Der 21-jährige Angeklagte (links) mit seinem Verteidiger. Quelle: Wiebke Barth
Anzeige
Lengede/Hildesheim

Als die schwerwiegendste Tat bewertete die Staatsanwältin eine räuberische Erpressung: Der 21-Jährige soll eine Taxifahrerin mit dem Messer bedroht haben, um vorab gezahlte 300 Euro Fahrtgeld zurückzubekommen. Der Angeklagte, der einen großen Teil der Vorwürfe eingeräumt hatte, bestritt diese Tat. Doch „wenn man alle Indizien zusammennimmt, gibt es keinen vernünftigen Zweifel“, so Schafaczek.

Schwerer als andere Vorwürfe wiege auch eine gefährliche Körperverletzung, an der auch ein Onkel des Angeklagten beteiligt gewesen sein soll. Beide sollen auf einen Mann eingetreten haben. Dessen Aussage habe den Vorwurf bestätigt. Da der 21-Jährige das Opfer auch auf den Kopf getreten haben soll, handele es sich um eine gefährliche Körperverletzung mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung.

Hinzu kommen elf Betrugstaten und ein Versuch, zwei Diebstähle und drei Versuche, zwei einfache Körperverletzungen, Bedrohung, Urkundenfälschung, ein Verstoß gegen das Waffengesetz und mehrmals Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Die große Zahl der Taten spreche gegen den Angeklagten, so Schafaczek. Sie bewerte aber strafmildernd, dass der Heranwachsende nicht schon viel früher durch eine Verurteilung die Folgen seiner Taten zu spüren bekommen habe: „Das ist nicht gut gelaufen.“

Vor dem Plädoyer hatte Verteidiger Dr. Nicolas Alexander Frühsorger eine handgeschriebene Erklärung seines Mandanten verlesen. Darin hieß es, er habe die Straftaten unter anderem begangen, um seinem Vater zu imponieren, wolle nun aber auf den richtigen Weg kommen und künftig für Frau und Kind sorgen, anstatt sein Leben im Vollzug zu verbringen. „Ich bin hier erst aufgewacht“, so die Stellungnahme, „ich könnte mich selbst ohrfeigen.“

Das Plädoyer der Verteidigung und die Urteilsverkündung sind für den 28. August geplant. Bereits am 30. August beginnt am Landgericht Hildesheim eine weitere Verhandlung gegen den 21-Jährigen. Dabei geht es um fünf Betrugstaten sowie Brandstiftung: Im März dieses Jahres soll der junge Mann sein Elternhaus in Brand gesteckt haben, damit sein Vater die Versicherungssumme kassieren könnte.

Von Wiebke Barth

Die Region Lengede blickt auf eine lange Bergbau-Tradition zurück. Kürzlich haben zwei Experten diese Historie etwas genauer beleuchtet.

04.08.2017
Lengede/Vechelde/Wendeburg Ein Leichtverletzter und 500 Euro Schaden in Lengede - Unfall verursacht und geflüchtet

Bei einem Unfall wurde am Dienstag gegen 05:00 Uhr in Lengede, auf der Lafferder Straße, der 21-jährige Fahrer eines Skoda Fabia leicht verletzt. An der Kreuzung Brückenweg/ Bodenstedter Straße nahm ihm ein roter Wagen die Vorfahrt und entfernte sich dann.

02.08.2017

Ein 40-Jähriger aus Wendeburg muss sich ab dem kommenden Montag vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Er hatte im April 2016 mit einem Messer auf seine damalige Partnerin eingestochen.

01.08.2017
Anzeige