Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Der Teufelsbuche geht der Saft aus
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Der Teufelsbuche geht der Saft aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 22.05.2009
Bizarr-schön: die Süntel- oder Teufelsbuche. Quelle: Christian Bierwagen

Lengede. Bizarrer Aberglaube rankt sich um die Teufelsbuche. Das liegt an ihrem nicht minder bizarren Aussehen: Aus dem gedrungenen, drehwüchsigen, pockenbuckeligen Stamm schrauben sich miteinander verwachsene Äste heraus. Die herunterhängenden Randzweige bilden eine Zelt- oder Kuppelform. Die Ursache dieses absurden Wuchses ist noch völlig ungeklärt.

„Genauso ungeklärt ist die Ursache seines jetzigen Zustandes“, sagt Ortschronist Werner Cleve und besieht die weißbäuchigen Milben auf den Blattunterseiten. „Vielleicht nehmen die anderen Bäume ihm Licht und Energie“, mutmaßt Cleve und deutet auf die umstehenden Birken und Buchen zwischen den alten Gräbern auf dem Kirchberg.

Hilfe aus dem Internet

Eigentliche heißt die Teufelsbuche Süntelbuche, nach einer Region im Weserbergland. Um den knorrig-schraubschiefen Stamm herum macht sich gerade Friedhofsgärtner Reinhard Strysio mit einem Flügelgriff-Handschrauber zu schaffen. „Vielleicht fehlt dem Baum ja Wasser“, mutmaßt der Zwei-Meter-Mann und dreht den Bohrer tiefer in die schotterschwere Erde – ein paar Löcher hat er schon rund um den Stamm gebohrt.

„Die Süntelbuche wächst am liebsten etwas isoliert, weil sie nicht so hoch wächst“, sagt Cleve. Er schätzt das Alter des Baumes auf etwa 100 Jahre. Im Internet hat er Kontakt zu Süntel-Buchen Spezialisten aufgenommen. Lengedes Bauamtsleiter Cord-Heinrich Helmke hat Cleve einen Baumpfleger genannt. „Das muss jetzt schnell gehen. Der Baum verliert jeden Tag mehr Kraft“, appelliert der Ortschronist. Strysio kommt jetzt mit einem Baumarkts-Schlauchwagen hinter der Kirche hervor, versenkt den Schlauch in eines der gut einen Meter tiefen Löcher. „Wasser marsch!“ ruft er, „Na, werden die Blätter schon grün?“

Cleves Hoffnung ist, dass die Süntel-Buchen Profis ihn beruhigen und den knubbelig-verrenkten Baum, dem die Blätter und der Saft ausgehen, mit Tricks und Tipps wieder auf Vordermann bringen. „Die Süntel-Buche ist ja so etwas wie ein Wahrzeichen unserer Kirche und steht in unmittelbarer Nähe zum Friedhof. Wer einen Tipp hat, kann mich anrufen“, scherzt Cleve zum Schluss.

Björn Wulfes

Ziel erreicht: Die Eltern haben sich in ausreichender Zahl für die Integrierte Gesamtschule in Lengede ausgesprochen. Angesichts der großen Zustimmung könnte der Raum an dem Standort sogar knapp werden. Nun fehlt noch die Genehmigung vom Land.

22.05.2009

Wo fängt Gewalt an und wie sollte man auf Gewalt reagieren? Dies war nur eines der Themen während der Projekttage „Soziales Lernen“ an der Hauptschule Vechelde. „Die Schule hat eine Erziehungsaufgabe, der wir mit diesen Tagen in spezieller Weise nachkommen“, erläutert Schulleiterin Sabine Wenzel. So wolle die Schule konkrete Hilfestellungen in bestimmten Lebenssituationen geben.

20.05.2009

Eine Verhaltensanleitung für die türkische Teppichwerkstatt, eine ost-west-deutsche Begegnung beim Tanz: Gleich zwei neue Bücher in plattdeutscher Sprache sind nun im Wendeburger Verlag Uwe Krebs erschienen.

20.05.2009