Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Carportbrand in Sonnenberg: Brandstiftung?
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Carportbrand in Sonnenberg: Brandstiftung?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 13.01.2019
In Sonnenberg brannte ein Carport samt der drei darunter stehenden Autos komplett ab. Quelle: Feuerwehr Vechelde-Wahle
Vechelde

Gleich zwei Brände hielten am Samstag die Vechelder Feuerwehren in Atem. In einem Fall vermutet die Polizei Brandstiftung.

Die Feuerwehren der Gemeinde Vechelde mussten zu einem Einsatz in Sonnenberg. Dort brannte ein Carport samt der drei darunter stehenden Autos.

Mitten in der Nacht wurden die Kameraden am Samstag vom Piepen der digitalen Meldeempfänger aus dem Schlaf gerissen: Um 3.09 Uhr wurde von der Integrierten Regionalleitstelle wegen eines Carportbrands an der Alten Kreisstraße in Sonnenberg Alarm ausgelöst.

Rauchsäule weithin zu sehen

„Trotz der Dunkelheit konnten die anrückenden Kräfte bereits von der Bundesstraße 1 aus die Rauchsäule über Sonnenberg erkennen. Vorgefunden wurde tatsächlich ein Carport und darin eingestellte drei PKW in Vollbrand. Es drohte die Brandausweitung auf ein angeschlossenes Scheunengebäude“, berichtet Michael Hanne, Ortsbrandmeister von Vechelde-Wahle, deren Drehleitergruppe im Einsatz war, auf der Homepage der Wehr.

Flammen griffen auf Nachbargebäude über

Es brannte ein freistehendes Carport samt den darunter abgestellten drei Autos, die komplett zerstört wurden. Die Flammen griffen zudem auf eine neben dem Carport stehende Scheune über, wodurch Balken in Mitleidenschaft gezogen wurden. Durch die starke Hitzeeinwirkung zersplitterten darüber hinaus acht Fensterscheiben am gegenüberliegen Nachbarhaus. Menschen wurden durch das Feuer zum Glück nicht verletzt.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Sonnenberg, Wedtlenstedt, Vechelde und Denstorf waren mit Löscharbeiten am Brandort beschäftigt. Die Ermittlungen dauern an. Die Höhe des konkreten Sachschadens steht noch nicht fest.

Löschangriff von matschiger Koppel aus

Die Drehleitergruppe hatte laut Hanne die Aufgabe übernommen, von einem benachbarten Pferdehof aus insbesondere den brennenden Dachüberstand der Scheune zu löschen. Eine besondere Herausforderung sei die „Einsatztiefe“ gewesen: „Der Löschangriff musste über eine ,tiefmatschige’ Pferdekoppel vorgetragen werden“, so Hanne.

Nachbarn griffen zu Feuerlöscher und Gartenschlauch

Zum zweiten Brandeinsatz wurde am Samstag Nachmittag alarmiert. Gegen 17.50 Uhr war am Bert-Fricke-Weg in Vechelde eine im Bau befindliche Gartenlaube aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten, heißt es im Bericht der Polizei.

„Brandrauch und weithin sichtbare Flammen zeigten deutlich den Weg zur Einsatzstelle, wo eine Gartenlaube in Vollbrand stand“, informiert Hanne über diesen Brand, bei dem die Schwerpunkt-Wehr Vechelde-Wahle ebenfalls im Einsatz war. Aufmerksame Nachbarn hätten das Feuer bemerkt, einen Notruf abgesetzt und bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Feuerlöscher und Gartenschlauch eine Ausbreitung des Brandes verhindern.

Der Brand sei nach kurzer Zeit unter Kontrolle gewesen. Der Sachschaden liegt nach Angaben der Polizei bei etwa 2000 Euro.

Von Kerstin Wosnitza

Übung macht den Meister: Die Abiturienten der IGS Lengede haben jetzt die Ergebnisse ihrer letzten Projektarbeiten vorgestellt. Über neun Jahre lang haben sie sich einmal im Jahr intensiv mit bestimmten Themen auseinandergesetzt – als Vorbereitung auf Abitur, Studium und Beruf.

12.01.2019

Im US-Bundesstaat Minnesota lebte zehn Monate lang eine 17-jährige Schülerin aus Bortfeld. Sie berichtete Hubertus Heil jetzt von ihren Erfahrungen. Der Politiker war ihr Pate gewesen.

11.01.2019

Neuwahlen standen beim Schützenverein Zweidorf an, unter anderem wurde Vorsitzender Dirk Voss in seinem Amt bestätigt. Auch Ehrungen für verdiente Mitglieder standen auf dem Programm.

11.01.2019