Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg CDU sprach über Asse und Konrad-Fonds
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg CDU sprach über Asse und Konrad-Fonds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 05.06.2012
CDU-Vorsitzender Michael Kramer (vorne von links), begrüßte den CDU-Landesvorstand in Lengede, Vorsitzender Frank Oesterhelweg, stellvertretende Fraktionsvositzende im Landtag Heidemarie Mundlos und den Lengeder Landtagskandidaten Clemens Löcke. Quelle: oh
Anzeige

„Beeindruckt vom verständnisvollen, sachkundigen, aber auch tatkräftigen Parteifreund aus Berlin, berichtete CDU-Landesvorsitzender Frank Oesterhelweg über den fast achtstündigen Besuch im Landkreis Wolfenbüttel“, sagt der Lengedes CDU-Vorsitzender Michael Kramer. Minister Altmaier sei nicht nur bereits zehn Tage nach seinem Amtsantritt sofort zur Asse gekommen, sondern habe auch den Kontakt zu den Bürgern, Initiativen und Fachleuten in der Region gesucht.

CDU-Landtagsabgeordneter Oesterhelweg begleitete den Minister und wünschte, dass ein geplantes Zentrum für Endlagerforschung in der Region Braunschweig angesiedelt werde. Dies müsse dann die schon ansässigen Fachinstitute, wie die Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern (DBE) in Peine, sowie das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in Salzgitter einbeziehen.

Lengedes CDU-Vorsitzender Michael Kramer hofft, dass jetzt auch Fortschritte im Schacht-Konrad Verfahren erzielt werden und Bewegung beim Schacht-Konrad-Fonds komme. Das Geld ist zum Ausgleich für Nachteile gedacht, die durch das voraussichtlich 2014 in Betrieb gehende Endlager entstehen.

mu

Anzeige