Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Bundesstraße 1 ab heute voll gesperrt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Bundesstraße 1 ab heute voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:01 26.06.2009
Das 6,5 Kilometer lange Teilstück der B 1 zwischen Vechelde und Braunschweig ist für gut eine Woche gesperrt. Die grün eingezeichnete Umleitung ist vor Ort ausgeschildert.

Vechelde. Die B 1 zwischen Vechelde und Braunschweig ist seit heute morgen voll gesperrt. Die Bauarbeiten sollen nach Angaben der Landesbehörde für Straßenbau in Wolfenbüttel bis Sonntag, 4. Juli, erledigt sein. Solange wird der Verkehr von Vechelde in Richtung Braunschweig über Vechelade, Braunschweig-Kanzlerfeld und Braunschweig-Lehndorf umgeleitet, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.

Mit größeren Behinderungen auf der Umleitungsstrecke rechnet die Landesbehörde nicht. Innerhalb der nächsten sieben Tage gelte innerhalb der Ortsdurchfahrt Vechelade absolutes Halteverbot, so dass dort keine Engpässe zu erwarten seien, erklärt Behördensprecher Andreas Schellenberg. Auch alle anderen Kreis- und Landesstraßen bis Braunschweig seien gut ausgebaut.

Probleme geben könnte es allerdings in den Ortschaften Denstorf und Klein Gleidingen, in denen die Häuser teilweise von der Ortsdurchfahrt abgeschnitten werden müssen. Vorgesorgt hat die Landesbehörde für den Fall eines Staus auf der Autobahn 2. Mit der Polizei sei bereits besprochen, dass der Verkehr in diesem Fall nördlich an der A 2 vorbeigeführt werden soll.

Verzögerungen bei der Fahrbahndeckenerneuerung wollte Schellenberg nicht gänzlich ausschließen. „Sollte es Starkregen geben, haben wir ein Problem.“ Bis Montag soll der teilweise defekte Untergrund ausgetauscht werden, dann beginnt der wesentliche Teil der Arbeit. Die Aufbringung von so genanntem Kompaktasphalt, mit dem schnell und kostengünstig gearbeitet werden könne. Allerdings funktioniere diese Methode nur, wenn der Asphalt in einem Guss aufgebracht wird, daher die sieben Tage lange Vollsperrung.

Michael Lieb

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ – Claudia Krebs aus Vechelde ist sozusagen ein leibhaftiger Beweis für die Sinnhaftigkeit dieses Zitates von Erich Kästner. Die 35-Jährige unterstützt seit fast zehn Jahren an Aids erkrankte Kinder in Afrika, sammelt Geld und gibt Hilfe zur Selbsthilfe.

26.06.2009

Erneut versucht die Vechelder CDU, die Gemeinde zu einem Sparkurs zu bewegen. Die Christdemokraten schlagen nun mangels Alternativen vor, freiwillige Leistungen zu kappen. Doch das will die SPD nicht mitmachen.

25.06.2009

Nachnutzung in Sicht: Ein Dienstleistungsunternehmen will das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Wierthe inklusive der darauf befindlichen Gebäude kaufen. Über den Namen der Firma und den Kaufpreis wurde laut Nordzucker Stillschweigen vereinbart.

23.06.2009