Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Bürger protestieren gegen neue Linienführung
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Bürger protestieren gegen neue Linienführung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 13.07.2012
Die Änderung der Buslinie 450 stößt bei Bürgern aus Denstorf und Klein Gleidingen auf Widerstand. Quelle: RALF BUECHLER

Mit dem Start des neuen Schuljahres am 3. September soll auch ein neuer Busfahrplan der Braunschweiger Verkehrs AG und der Peiner Verkehrsgesellschaft in Kraft treten. Doch diese Pläne gefallen den Bürgern aus Denstorf und Klein Gleidingen gar nicht: Denn durch eine Änderung der Fahrtstrecke der Linie 450 werden die beiden Ortschaften nicht mehr angefahren.

Stattdessen sollen die Einwohner mit einem Zubringerbus nach Wedtlenstedt fahren, um dort in die Linie 450 umzusteigen. Hinzu kommt, dass dieser Zubringerbus lediglich bis etwa 19 Uhr fahren soll, Busse aus Braunschweig jedoch bis etwa 23 Uhr verkehren, erklärt Ortsbürgermeister Albert Päs (SPD). „Vor allem Jugendliche, die abends etwa im Kino in Braunschweig waren, stecken dann in Wedtlenstedt fest und müssen sich von ihren Eltern abholen lassen. Das ist sehr unglücklich“, findet der SPD-Politiker. Daher sprach sich der Ortsrat dafür aus, dass die Linie 450 weiterfährt, wie bisher. Dies wird auch von der Gemeinde Vechelde unterstützt, bestätigte Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD). Allerdings habe die Gemeinde in diesem Fall lediglich ein Anhörungsrecht.

Ein Vertreter der Braunschweiger Verkehr-AG hatte die neuen Pläne dem Ortsrat sowie den Bürgern vorgestellt, Fragen beantwortet und die Anregungen aufgenommen, schilderte Päs. Sie hätten erklärt, nochmals mit den zuständigen Gremien sprechen zu wollen. Darüber hinaus wünscht sich der Ortsrat einen weiteren Erörterungstermin, an dem nicht nur Vertreter der Verkehrsbetriebe, sondern auch solche der Gemeinde Vechelde, des Landkreises Peine und des Zweckverbands Großraum Braunschweig teilnehmen sollen. Der Denstorfer Henrik Grotjahn hat zudem eine Unterschriftenaktion gestartet, die Listen liegen in Geschäften beider Orte aus.

web