Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Blockheizkraftwerke für Grundschulen: Gemeinde investiert 130 000 Euro

Lengede will bessere Energiebilanz Blockheizkraftwerke für Grundschulen: Gemeinde investiert 130 000 Euro

Die Gemeinde Lengede will in ihre Grundschulen in Broistedt, Lengede und Woltwiesche für insgesamt 130 000 Euro Blockheizkraftwerke einbauen lassen.

Voriger Artikel
Kreisstraße 70: Ausbau startet im Mai
Nächster Artikel
Gänsehaut-Feeling bei Pavarotti-Gala

Grundschule in Broistedt: Sie soll mit einem 15-Kilowatt-Blockheizkraftwerk ausgestattet werden.

Quelle: A

Lengede . „Die Anlagen sind nach der energetischen Gebäudesanierung ein weiterer wichtiger Baustein, um die Energiebilanz zu verbessern“, sagt Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD). Der Verwaltungsausschusses hat das erforderliche Geld bereits aus der Finanz-Rücklage der Gemeinde freigegeben.

Baas: „Blockheizkraftwerke sind wirtschaftlich wie ökologisch sinnvoll und damit ein wichtiger Teil moderner Energiekonzepte.“ Auch das von der Gemeinde in Auftrag gegebene Klimaschutzkonzept des Planungsbüros K&L aus Hockenheim (PAZ berichtete) hatte den Einbau empfohlen.

Die geplanten Anlagen können mit Gas betrieben werden und erzeugen 5,5 Kilowatt Strom. Dieser soll den Eigenbedarf der Schulen decken, der mögliche Überschuss ins Netz eingespeist werden. Für die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz gibt es eine Vergütung. „Die Abwärme der Anlagen wird ebenfalls genutzt. Bis zu 15 Kilowatt können der Heizungsanlage vor Ort zugeführt werden. Das ermöglichte eine signifikante Einsparung bei den Betriebskosten“, erklärt Baas.

Die Blockheizkraftwerke sollen noch in den Sommerferien aufgestellt werden. Zuvor werde die Detailplanung mit einer Wirtschaftlichkeitsberechnung den Fachgremien noch vorgestellt. „Angesichts zu erwartender Energiepreissteigerungen ist die Anschaffung ein weiterer richtiger und wichtiger Schritt für unsere Gemeinde“, so Baas.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr