Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Barhocker beendet fröhlichen Abend
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Barhocker beendet fröhlichen Abend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 18.06.2009
Der Ort des Geschehens: In der Lengeder Disko „Mine“ attackierte der noch nicht gefasste Täter den 18-Jährigen am frühen Morgen des 7. Juni unvermittelt mit einem Barhocker. Quelle: mg
Anzeige

Lengede. An den Vorfall kann sich das Opfer selbst nicht erinnern. „Ich weiß nur noch, dass eine tolle Atmosphäre in der Disko herrschte. Am nächsten Morgen bin dann im Krankenhaus aufgewacht“, sagt der Auszubildende zum Konstruktionsmechaniker. In einer Notoperation nähen die Ärzte ihm das teilweise abgerissene rechte Ohr wieder an und versorgen die sechs Zentimeter lange Risswunde hinter dem Ohr.

Auch ein Schädelhirntrauma trägt der Bodenstedter davon, als der Täter zwischen 2.30 Uhr und 3.30 Uhr einen Barhocker an der Sitzfläche greift und diesen auf den Kopf des Opfers niedersausen lässt. Passiert ist der Vorfall in der Nähe der Tanzfläche, wo zur Tatzeit reger Betrieb herrscht. Dem beherzten Eingreifen der Disko-Sicherheitskräfte ist es zu verdanken, dass die Situation nicht eskaliert. Einer der Mitarbeiter wirft sich auf den am Boden liegenden Schwerverletzten und bewahrt ihn so vor versehentlichen Tritten durch weitere Gäste.

Das Durcheinander nutzt der vermeintliche Täter, um Jacke und Ausweis zu holen und die Disko zu verlassen. Der Türsteher merkt sich allerdings – ohne von dem Vorfall zu wissen – den Namen und kann den um 3.50 Uhr eintreffenden Polizisten somit einen wichtigen Hinweis geben. Allerdings muss er zwei Buchstaben verwechselt haben, weshalb die Polizei zu dem Ergebnis kommt: Auf den Namen ist in Deutschland keine Person gemeldet.

mg

Laut Sprecher Peter Rathai hat die Polizei bereits einige Hinweise erhalten, ist jedoch noch zu keinem Abschluss der Ermittlungen gekommen. „Als die Kollegen in der besagten Nacht vor der Disko eintrafen, war der Täter nicht mehr auffindbar“, bedauert Rathai.
Unverständlich ist für ihn der Vorwurf der Familie des Opfers, die Polizisten hätten nicht alle Zeugen-Aussagen aufnehmen wollen: „Das kann ich mir nicht vorstellen.“ Schließlich könne jeder Hinweis wichtig sein und die Kollegen voranbringen.

Mittlerweile sollen die Ordnungshüter einen entscheidenden Schritt vorangekommen sein. „Sie haben die Buchstaben in die richtige Reihenfolge gebracht und konnten jemanden mit dem Namen ausfindig machen“, verrät der Vater des Opfers. Ob es sich tatsächlich um den Täter handelt, ist jedoch noch nicht klar.

Derweil liegt das Motiv für die Tat im Dunkeln. So sei es in der Tatnacht zu keinen Streit zwischen dem späteren Opfer und einem anderen Gast gekommen. Dies bestätigt auch die Schwester des 18-Jährigen, die nach eigener Aussage zwischen der gemeinsamen Ankunft in der Disko um 22.30 Uhr und der Barhocker-Attacke nichts Auffälliges beobachtet hat.

Die Polizei Lengede bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05344/ 7177 zu melden, um zur Aufklärung der Tat beizutragen.

Lengede/Vechelde/Wendeburg Englischer Tag an der Grundschule - Truthahn-Tango in Schuluniform

Very british: Englische Wortfetzen wehen über den Schulhof. In Reih und Glied stehen die Mädchen und Jungen in schwarz-blauen Schuluniformen bereit: Gestern war englischer Tag an der Grundschule Wendeburg.

18.06.2009
Lengede/Vechelde/Wendeburg Meerdorfer Kleinkunstbühne „teatr dach“ - Typisch griechisch, typisch deutsch

Ausgelassen feiernde Griechen und spießig-verkniffene Deutsche: Wie eine gemeinsame Hochzeitsfeier beider Kulturen aussehen kann, zeigt das neue Stück des hauseigenen Ensembles des Meerdorfer „teatr dachs“. Gleich zwei Stiftungen fördern „Hochzeit à la griechisch“ mit je 4500 Euro.

17.06.2009
Lengede/Vechelde/Wendeburg Verkehrs-Sicherheitstraining für Grundschüler - Im Mini-Auto die Zeichen deuten

Platsch! Fahrlehrer Torsten Müller hat ein rohes Ei vor den Kindern fallen gelassen. Er demonstriert, was ihren Köpfen bei einem Unfall ohne Fahrradhelm passieren könnte – Verkehrs-Sicherheit spielerisch lernen bei „Teach and Drive“ in Broistedt.

17.06.2009
Anzeige