Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg BI: Große Chance für Bahnstrecke Harvesse-Braunschweig
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg BI: Große Chance für Bahnstrecke Harvesse-Braunschweig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.11.2013
Laut Bürgerinitiative stehen die Chancen gut, dass die Bahnstrecke Harvesse-Braunschweig für Personenzüge reaktiviert wird. Quelle: ISABELL MASSEL
Anzeige

Nach den bisher bekannten Kriterien zur Berücksichtigung der stillgelegten Bahnstrecken sieht es sehr gut aus für die Strecke Braunschweig-Harvesse, urteilt die Bürgerinitiative (BI) Pro Zug-kunft in einer Presserklärung. VW übernehme die Kosten für die Instandsetzung des stillgelegten Gleisabschnittes im Rahmen der Investition in das Logistikzentrum in Harvesse, womit gleichzeitig von Anfang an die Verbindung von Güter- und Personenverkehr auf der Strecke verfolgt werde: „VW fährt Güter von und zum Logistikzentrum und ab Harvesse fahren Menschen nach Braunschweig und umgekehrt“, legt BI-Mitglied Rosemarie Waldeck dar. Nicht nur Braunschweiger würden unter überfüllten Straßen und Parkplatznot leiden. Auch Arbeitgeber in den umliegenden Gemeinden fänden nur mit Mühe Arbeitskräfte wegen der schlechten Verkehrsanbindung.

Ein weiterer Punkt, der für die Reaktivierung spricht: Das Nutzungspotenzial sei mit rund 25 000 Bewohnern entlang der Strecke hoch - darüber hinaus passiere das Gleis die zwei Unternehmensstandorte mit den meisten Beschäftigten: VW Braunschweig und VW Financial Services. Nicht zu vergessen sei auch das Fußballstadion von Eintracht Braunschweig. Und nicht zuletzt verweist die BI auf das Bürgerengagement: „Nirgendwo anders im Land Niedersachsen, als hier in Wendeburg, gibt es einen Bürgerentscheid, der die Reaktivierung der Strecke fordert.“

Der Weg scheint also geebnet, doch es gibt auch Kritik: „Der Umsetzungswille des ZGB-Chefs Brandes wird als sehr gering eingeschätzt“, so Waldeck.

Dagegen werde das Projekt vom Vorsitzenden des ZGB-Verkehrsausschusses, Manfred Pesditschek (SPD), unterstützt - biete sich mit der Strecke doch erstmals wieder die Chance, Fördermittel im Bereich des Schienenpersonennahverkehrs in die Region zu ziehen. Waldeck: „Wir gehen fest davon aus, dass auch die nächste Stufe im Auswahlverfahren mit diesen brillanten Voraussetzungen erreicht wird.“

web

Anzeige