Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Autofahrer fuhr Schüler (12) nahe Bushaltestelle an und verletzte ihn
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Autofahrer fuhr Schüler (12) nahe Bushaltestelle an und verletzte ihn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 29.01.2014
Gefährliche Situation: Das Ein- und Aussteigen der Schüler am Bus. Die Verkehrsgesellschaft hat daher am Peiner Bahnhof Regeln (r.) für den sicheren Schulweg ausgehängt. Quelle: A/hui
Anzeige

In diesem Augenblick kam dem Bus der Firma Mundstock der Opel Astra Caravan eines 20-Jährigen aus der Gemeinde Wendeburg entgegen. Der Fahrer sah den Jungen nicht und fuhr ihn an.

„Durch den Aufprall wurde der Zwölfjährige leicht verletzt und von einem zufällig vorbei kommenden Arzt versorgt“, sagte Polizei-Sprecher Peter Rathai. Ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen wurde zum Glück nicht benötigt, weil die Verletzungen sich als nicht so schlimm herausstellten. Die Mutter nahm den Jungen schließlich mit nach Hause. Sie war zwischenzeitlich informiert worden und zum Unglücksort geeilt. Am Opel entstand ein geringfügiger Sachschaden.

In diesem Zusammenhang weist Rathai noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass gemäß Paragraf 20 der Straßenverkehrsordnung unter anderem an Omnibussen des Linienverkehrs und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen halten, auch im Gegenverkehr, nur vorsichtig vorbeigefahren werden darf.

Wenn das Warnblinklicht der Busse eingeschaltet ist, darf sogar nur mit Schrittgeschwindigkeit und auch nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist.

Die Schrittgeschwindigkeit gilt ausdrücklich auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn. Die Fahrgäste dürfen auch nicht behindert werden. Rathai sagt: „Im Zweifelsfall müssen die Autofahrer warten, bis die Gefahr am Bus vorüber ist.“

Von Thorsten Pifan

Text wurde aktualisiert

Anzeige