Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Ausschuss für höhere Friedhofsgebühren
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Ausschuss für höhere Friedhofsgebühren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 08.07.2012
Friedhöfe: Um eine neue Gebührensatzung ging es in der Sitzung des Finanzausschusses. Quelle: A/im
Anzeige

„Momentan haben wir einen Kostendeckungsgrad von 42 Prozent“, erklärte Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) den Hintergrund der Neufassung. So habe die Gemeinde im Jahr 2011 bei den Friedhöfen 54300 Euro eingenommen, jedoch 129300 Euro ausgegeben. „Das heißt, die Gemeinde schießt 75000 Euro im Jahr zu“, so Albrecht.

Nach dem Niedersächsischen Kommunalabgabengesetz werde aber eine Kostendeckung von 100 Prozent gefordert. „Das ist nicht zu realisieren“, machte der Bürgermeister deutlich. Dennoch schlage die Verwaltung vor, den Kostendeckungsgrad auf 53 Prozent anzuheben. „Es ist über viele Jahre nichts an der Gebührenkalkulation gemacht worden“, begründete Albrecht.

Über einen Zeitraum von drei Jahren habe die Verwaltung die Kosten neu ermittelt und die Friedhöfe anders aufgeteilt, um - anders als bisher - getrennt nach Grabarten kalkulieren zu können. Trotz der Mehreinnahmen von 15000 Euro durch die überwiegenden Gebührensteigerungen müsse die Gemeinde immer noch 61000 Euro zuschießen, machte Albrecht deutlich.

Während Ludwig Thiemann (SPD) erklärte, dieser „Erhöhung mit Augenmaß“ zustimmen zu können, gab es von Ratsherr Heiko Jacke (CDU), der die Sitzung als Gast verfolgte, deutliche Kritik: „Ich werde dieser Gebührensatzung nicht zustimmen“, kündigte er mit Blick auf die Ratssitzung am 16. Juli an. „Wir schaffen mit dieser Satzung unsere Friedhöfe ab“, betonte er hinsichtlich der in der neuen Satzung um 170 Euro gesunkenen Kosten für Urnengrabstätten „unter Rasen“. Er sehe dadurch ein noch höheres Defizit auf die Gemeinde zukommen.

Bei einer Enthaltung empfahlen die Ausschussmitglieder die neue Friedhofsgebührensatzung.

web

Anzeige