Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Auf früherem Lengeder Schachtgelände soll Kita entstehen
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Auf früherem Lengeder Schachtgelände soll Kita entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 21.06.2018
Das alte Verwaltungsgebäude auf dem Gelände des ehemaligen Schachts Mathilde soll für 1,6 Millionen Euro zur Kindertagesstätte umgebaut werden. Quelle: Polreich
Lengede

Zwischen Apfel- und Kirschbäumen liegt mitten im Lengeder Gewerbegebiet ein roter Klinkerbau im Dornröschenschlaf: Es ist das alte Verwaltungsgebäude auf dem ehemaligen Gelände des Schachts Mathilde. Seit Jahren steht es leer, einzig eine Wohnung wird dort genutzt. Nun will die Gemeinde Lengede dort eine Kindertagesstätte (Kita) für 1,6 Millionen Euro einrichten.

Die Gemeinde Lengede hatte das Gebäude am Erzring bereits 2015 erworben. „Ziel war es, dort eine Flüchtlingsunterkunft einzurichten“, erzählt Bürgermeisterin Maren Wegener (SPD). Dazu kam es aber nie, stattdessen wurden die Flüchtlinge dezentral untergebracht.

Die SPD-Ratsfraktion hatte beantragt, eine Umnutzung des Gebäudes zu prüfen. Dazu musste unter anderem geklärt werden, ob aus dem Gewerbe- ein Mischgebiet werden kann. „Die Vorgespräche mit dem Landkreis sind positiv verlaufen“, schildert Wegener. Auch die benachbarten Grundstückseigentümer hätten die Nutzung des Gebäudes als Kita begrüßt.

Vorgesehen sind dort laut den Plänen zwei Krippengruppen mit insgesamt 30 Plätzen sowie drei Kindergartengruppen mit insgesamt 75 Plätzen. Sollte der Rat dem Projekt in seiner Sitzung am Dienstag, 26. Juni, zustimmen, könnten die Umbauarbeiten im kommenden Jahr beginnen. Bezugsfertig wäre die Einrichtung dann im Jahr 2020.

Die Kosten belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro – 800000 Euro je Einrichtung.

Im Obergeschoss sollen zwei Mietwohnungen – gegebenenfalls für Fachpersonal – entstehen. Sie sind über einen separaten Eingang zu erreichen. Der Stall, der sich rechter Hand vor dem Gebäude befindet, wird zugunsten eines Parkplatzes abgerissen.

Angelegt werden soll auch ein Kreisel vor dem Gebäude. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass Eltern ihre Kinder häufig mit dem Auto bringen, da sie meist gleich weiter zur Arbeit fahren. Da hat sich ein Kreisel bewährt“, sagt die Bürgermeisterin. Das Gelände ist 5576 Quadratmeter groß, das Gebäude wurde 1933 errichtet. Ursprünglich besaß es zwei Vollgeschosse mit Satteldach, diese fielen aber einem Brand zum Opfer und wurden nicht mehr vollständig aufgebaut. Mitte der 1950er-Jahre wurden in dem Gebäude acht Wohnungen geschaffen.

Von Mirja Polreich

Die Feuerwehren der Gemeinde Vechelde wurden am Mittwoch zu einem Einsatz am Bahnhof Groß Gleidingen gerufen: Hier standen vier Güterwaggons in Flammen.

21.06.2018

Am Mittwochnachmittag gerieten vier Güterwagen im Bahnhof Groß Gleidingen in Brand. Die herbeigerufene Feuerwehr musste die brennenden Eichenbohlen der Güterwagen teilweise heraussägen, um das Feuer löschen zu können.

21.06.2018

Die Woltwiescher dürfen sich über eine neue Attraktion freuen – dank Unterstützung von der Gemeinde Lengede und der Volksbank BraWo gibt es jetzt eine neue Bouleanlage.

20.06.2018