Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Anlage für Betreutes Wohnen wächst
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Anlage für Betreutes Wohnen wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 07.07.2009
Endspurt beim Rohbau: Einige Wohneinheiten der Anlage sind bereits vermietet. Quelle: im
Anzeige

Vechelde. Froh ist man bei der Baugenossenschaft darüber, dass es so gut wie keine Probleme beim Bau gegeben habe. Sogar die oft von Lärm betroffenen Anwohner hätten viel Verständnis gezeigt. Betreiber der Anlage wird wie bereits berichtetet die Arbeiterwohlfahrt, die einige Hundert Meter weiter bereits ein Seniorenheim betreibt.

5,2 Millionen Euro investiert die Wiederaufbau in die Anlage. Auf dem Gelände der alten Molkerei ist ein dreigeschossiges Gebäude mit Dachausbau vorgesehen. Die Wohneinheiten in der Größe zwischen 45 und 60 Quadratmetern sollen barrierefrei gestaltet werden und sind für ein bis zwei Personen ausgelegt. Bereits jetzt seien einige Wohnungen vermietet. In das Gebäude ziehen außerdem eine Arztpraxis und ein Physiotherapeut ein.

Die Gemeinde Vechelde hatte das Gelände der alten Molkerei und des früheren R-Kauf-Gebäudes Ende 2005 aus der Insolvenzmasse einer Berliner Immobiliengesellschaft für 190 000 Euro erworben und dann mit 100 000 Euro Gewinn an die Wiederaufbau verkauft. Die alte Molkerei wurde im Oktober vergangenen Jahres abgerissen. Viel Arbeit kostete der Abrissfirma das Entfernen der Schadstoffe aus dem Gebäude. Unter anderem war Asbest verbaut, das auf eine Sondermülldeponie gebracht werden musste.

mic

Es liegt etwas versteckt in der Feldmark, das Vereinsgelände des Ponyclubs Woltwiesche. Doch am Sonnabend war es leicht zu finden. Denn vor dem Eingang standen zahlreiche metallene Cousins der Ponys und Pferde – die meisten Kinder waren zur Ferienaktion des Vereins mit dem Drahtesel „angereist“.

06.07.2009

Mit schnellen Handgriffen wird die Versorgung von der kleinen Wasserstelle sichergestellt, dann sprinten die Männer mit weiteren Schläuchen über den Rasen, verbinden die verschiedenen Elemente. Wenig später kommt das Kommando „Wasser marsch“ und drei „Brandherde“ werden bekämpft,

05.07.2009

Schwimmflügel und Bälle herausgeben, Insektenstiche kühlen und Pflaster aufkleben: Das Schwimmmeister-Ehepaar Manuela und Karl-Heinz Stramke hat im Wendeburger Auebad kaum eine ruhige Minute.

02.07.2009
Anzeige