Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Ärger um Grasabfälle, Bierflaschen und Hundekot

Wendeburg Ärger um Grasabfälle, Bierflaschen und Hundekot

Abgeschieden, mitten im Grünen, umgeben von Feldern und Wiesen liegt der Sportplatz des TSV Wendeburg. Vielleicht zu abgeschieden – denn Platzwart Hans Husung muss sich immer wieder über illegal entsorgte Garten- und andere Abfälle ärgern. „Blumentöpfe, Gras- und Astschnitt – ständig liegt hier Abfall herum“, beklagt er sich.

Voriger Artikel
Wenn im Aufzug das Licht ausgeht
Nächster Artikel
Schnäppchenjagd mit Volksfest-Stimmung

Unter dem Unterstand auf dem Gelände des TSV Wendeburg treffen sich regelmäßig Jugendliche. Platzwart Hans Husung, Pressewart Kai Jonas und der Vereinsvorsitzende Theo Walter (von links) ärgern sich über die kaputte Bierflaschen, Abfälle und Hundekot auf dem Gelände.

Wendeburg . Malerbedarf, ja sogar Heizkörper habe er bereits in der Böschung gefunden. Die Polizei wurde eingeschaltet – jedoch ohne Erfolg. „Ich gucke immer schon, wenn hier jemand mit dem Auto auf den Platz fährt, aber ich bin ja auch nicht ständig da. Das ist sehr ärgerlich, wir müssen den Abfall ja auch entsorgen.“

Ein ähnliches Problem gibt es mit Hundekot. „Die Hundehalter lassen ihre Tiere hier laufen und ihr Geschäft an der Böschung verrichten“, schildert Husung. „Wenn unsere Fußballer dann mal den Ball raus schießen und über die Böschung laufen, stehen sie gleich in einer Tretmine.“ Husungs Versuche, die Hundebesitzer einsichtig zu machen, blieben erfolglos. „Gleich dahinter ist ein Acker, wo sie ihre Hunde frei laufen lassen können“, sagt der Vereinsvorsitzende Theo Walter. Er hat für dieses Verhalten kein Verständnis.

Zuguterletzt sorgen auch Jugendliche immer wieder für Ärger, die sich auf dem Sportplatzgelände unter dem Vordach des Sportheims treffen. „Sie feiern hier abends Party, machen Feuer und hinterlassen kaputte Bierflaschen, Müll und Zigarettenkippen“, sagt der Platzwart. „Wir haben ja nichts dagegen, dass sie sich hier treffen“, meint Pressewart Kai Jonas, „aber dann sollen sie den Platz vernünftig hinterlassen.“

Das ganze Gelände einzuzäunen kommt aus finanziellen Gründen nicht infrage, auch wenn bereits mehrfach in das Vereinsheim eingebrochen wurde und Getränke, Lebensmittel, Fernseher und Beamer gestohlen wurden. Stattdessen will der Verein nun Kameras auf dem Gelände installieren. „Wir wollen, dass sich die Leute darüber Gedanken machen, was sie tun“, sagt Theo Walter. „Und wenn es so nicht geht, dann kann man ihnen ihre Taten mithilfe der Kamerabilder nachweisen.“

Mirja Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
2cb2a8f2-fa9c-11e7-8cfd-2dcc7707deae
Modellbahn- und Spielzeugbörse im Peiner Forum

Am Sonntag findet eine große Modelleisenbahn- und Spielzeugbörse statt. Mehrere tausend Loks und mehr als 10 000 Modellautos werden zum Kauf und Tausch angeboten.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr