Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg ASB soll Seniorentagespflege übernehmen
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg ASB soll Seniorentagespflege übernehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.06.2013
Eine Seniorentagespflege soll es künftig im „Dornberg-Carree“ geben: Betreiber soll der ASB Peine werden. Quelle: Oliver Berg
Anzeige

„Diese veränderte Beschlussfassung hat der Verwaltungsausschuss einstimmig getroffen“, teilte Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) auf PAZ-Anfrage aus dem nicht-öffentlich tagenden Gremium mit. Hintergrund für diese Entscheidung sei, dass die Konditionen beim Arbeitersamariterbund günstiger seien.

Der ASB-Kreisverband betreibt seit Kurzem auch in Lengede eine Tagespflege-Einrichtung für Senioren (PAZ berichtete). Dort werden bis zu 15 Senioren tagsüber ambulant betreut, abends kehren sie in ihre Wohnungen zurück. Weitere Tagespflege-Einrichtungen gibt es in Peine und Edemissen.

- Ebenfalls einstimmig beschlossen wurden von den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses die Pläne für das neue Feuerwehrhaus in Denstorf. Das neue Haus für die Feuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen soll demnach, wie ursprünglich geplant, 261 Quadratmeter groß werden. Als die Planungen im November 2012 erstmals im Feuerwehrausschuss vorgestellt wurden, entbrannte eine Diskussion über die Anzahl der Fahrzeugboxen. Strittig war, ob das Gebäude zwei oder drei Stellplätze für Feuerwehrfahrzeuge erhalten sollte. Diese Frage ist nun geklärt: Neben zwei Fahrzeugboxen soll der zusätzliche Platz als Lagerraum dienen.„Das Ingenieurbüro wird nun die Baugenehmigungsplanung erstellen und wir werden einen Bauantrag einreichen“, erklärte der Bürgermeister den Ablauf. Voraussichtlich im Herbst könne dann mit dem Bau begonnen werden, im Sommer 2014 sei mit der Fertigstellung zu rechnen. Entstehen soll der Neubau auf einer 1650 Quadratmeter großen Fläche an der Hindenburgstraße in Denstorf. Die Zufahrt ist über den Mölderweg vorgesehen. Die Kosten liegen bei 680000 Euro.

- Zustimmung fand im Verwaltungsausschuss auch das neue Feuerwehr-Konzept, das zuvor schon vom Feuerwehrausschuss empfohlen worden war - trotz Kritik der Ortsfeuerwehr Vechelde/Wahle. Sie bemängelte unter anderem die Bildung von vier Löschbezirken (PAZ berichtete). Das Gemeindekommando allerdings hatte das Konzept mehrheitlich befürwortet. „Der Verwaltungsausschuss hat das Konzept dem Rat einstimmig zur Beschlussfassung empfohlen“, teilt Marotz mit. Dieser trifft nun am 24. Juni eine Entscheidung.

web

Anzeige