Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg 60 Feuerwehren beim 15. Wahler Feuerwehrmarsch
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg 60 Feuerwehren beim 15. Wahler Feuerwehrmarsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 04.06.2012
Die Feuerwehr Woltorf beim Entenangeln. Quelle: taw
Anzeige

Ab sieben Uhr morgens waren 60 Feuerwehren aus Peine, Salzgitter und Braunschweig in der Wahler Feldmark unterwegs, um bei Spaß, guter Laune und viel Regen ihren Zusammenhalt zu kräftigen.

Im Abstand von fünf Minuten machten sich die meist neunköpfigen Gruppen mit Bollerwagen und Verpflegung auf den Weg. Unterwegs waren Glück und Geschick gleichermaßen gefragt. In unregelmäßigen Abständen warteten verschiedene Spiele auf die Kameraden. Treffsicherheit musste zum Beispiel beim „Pümpeldart“ bewiesen werden. Hierbei wurde eine aus der Sanitärtechnik bekannte Saugglocke auf eine Zielscheibe geworfen - und zwar möglichst so, dass sie haften blieb. Einen langen Arm mussten die Feuerwehrkameraden beim Angeln vom Badeenten in der Kieskuhle machen. Mittels Haken an einem Stock mussten in kurzer Zeit möglichst viele Entchen aus dem Wasser gefischt werden. Glück hingegen war gefragt, als es hieß, die richtigen Schlüssel für eine Vielzahl an Schlössern zu finden.

„Wir veranstalten den Marsch bereits zum 15. Mal“, sagte Barbara Balke von der Feuerwehr Vechelde/Wahle. „Insgesamt sind über 60 Mitglieder unserer Feuerwehr an der Organisation und am Ablauf beteiligt.“ Im Vorfeld wurden aber nicht nur die Strecke abgesteckt, Bierwagen aufgestellt und Spiele vorbereitet. „Damit alles funktioniert haben wir alle Spiele im Vorfeld ausprobiert.“ Das erwies sich als gute Taktik, denn die Stimmung unter den teilnehmenden Feuerwehren war auch am Ende noch gut. Die Feuerwehr Woltorf, die um sieben Uhr als erste Gruppe startete, war sich am Ende einig: „Super Organisation, super Wetter, super Stimmung.“

  • Die Wehren beteiligten sich am parallel stattfindenden Benefizlauf für Afrika. Sie erliefen insgesamt 7200 Kilometer für den guten Zweck.

taw

Anzeige