Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
3000 Besucher bei Stoppelfeldrennen des MSC Wendeburg

276 Fahrzeuge gingen an den Start 3000 Besucher bei Stoppelfeldrennen des MSC Wendeburg

Da röhrten sie wieder, die Motoren, und die Erdklumpen spritzten in alle Richtungen. Auf einem 14 Hektar großen Acker zwischen Meerdorf und Rüper herrschte am Wochenende keinesfalls sonntägliche Ruhe, denn der MCS Wendeburg hatte zum nunmehr 37. Stoppelfeldrennen eingeladen.

Voriger Artikel
Lengede: HGV freute sich über zahlreiche Besucher
Nächster Artikel
E-Rad-Schnellweg: Regioverband stellt Planung vor

Nicht gerade ruhig ging es auf dem Acker zwischen Meerdorf und Rüper zu.
 

Quelle: Dr. Nicole Laskowski

Wendeburg. Runde um Runde drehten die Autos im Sprint oder auf der Langstrecke und sorgten für Begeisterung bei den rund 3000 Zuschauern.

Diese bekamen Spektakuläres zu sehen: Allein die Autos zogen viel Aufmerksamkeit auf sich. Das Können der Fahrer ließ ebenso Begeisterung aufkommen. 267 Fahrzeuge mit ihren Piloten, davon 48 Frauen, machten sich in sechs Klassen auf den Rundkurs, um am Ende Erster zu sein oder einfach eine Menge Spaß zu haben.

Im Vorfeld gibt es ein klares Reglement, an das sich die Fahrer mit ihren Umbauten zu halten haben. Die Fahrzeuge müssen einer technischen Überprüfung standhalten, damit sie für das Rennen zugelassen werden. Einige Autos wurden deshalb aus dem Verkehr gezogen. Sicherheit von Teilnehmern und Zuschauern steht für die Veranstalter an erster Stelle.

Mehrere Kfz-Meister überprüften die Fahrzeuge auf Steifigkeit, kontrollierten Schweißnähte, Bremsanlagen, Sitze, Gurte, Batteriebefestigungen und vieles mehr, damit während des Rennens die Fahrer nicht zu Schaden kamen.

Es gab sechs Wertungsklassen, eingeteilt nach Leistung und Ausstattung des Fahrzeugs. Eine Kategorie ist extra für Jugendliche ab 16 Jahren. Sie müssen allerdings erst die MSC-Fahrerprüfung absolvieren. Generell gibt es die Kategorien Viertelmeile, Zeitfahren und das Langstreckenrennen zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung.

„Für die meisten Fahrer steht der Spaß im Vordergrund. Bei dem tollen Wetter genießen auch die Zuschauer die Veranstaltung. Wir sind sehr zufrieden, dass wieder alles so gut geklappt hat. Das ist auch eine schöne Belohnung für die 90 Helfer, die sich vom Aufbau über Verpflegung bis hin zur Streckenpflege zwischendurch um alles kümmern“, zieht Stephan Wilcke vom Vorstand des MSC ein erstes Fazit.

Die Ergebnisse des Rennens gibt es unter www.msc-wendeburg.de

Von Dr. Nicole Laskowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr