Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg 30 Jahre Volksbank-Geschäftsstellenleiter: Reinhard Derwein geht in den Ruhestand
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg 30 Jahre Volksbank-Geschäftsstellenleiter: Reinhard Derwein geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 29.07.2014
„Es ist ein Weg ins Ungewisse, aber ich freue mich drauf“: Volksbank-Geschäftsstellenleiter Reinhard Derwein geht in den Ruhestand. Quelle: mir

Als Fan vom Fußballteam der Eintracht Braunschweig ließ es sich der scheidende Geschäftsstellenleiter nicht nehmen, den Raum mit Girlanden in den Farben Blau-Gelb zu schmücken. „Seit 1958 gehe ich ins Stadion“, erklärte der 63-Jährige, der 1974 aus der Schweiz in seinen Heimatort Walle im Landkreis Gifhorn zurückkehrte, wo er auch heute noch wohnt.

Seine Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte Reinhard Derwein in Berlin, wo er anschließend noch anderthalb Jahre tätig war. Danach führte ihn sein weiterer Weg nach Genf, bevor er aufgrund eines Todesfalls nach Walle zurückkehrte. 1975 fing er als Kundenberater bei der Volksbank in Wendeburg an und hatte sofort einen „guten Draht“ zu den Kunden.

Das wurde auch gestern bei seiner Verabschiedung deutlich. Über den Tag verteilt kamen mehr als 150 Gäste, um sich zu verabschieden. Viele hatten kleine Geschenke mitgebracht und dankten Derwein herzlich. Die Verbindung zu Wendeburg will der scheidene Geschäftsstellenleiter auch weiterhin halten: „Meine Tochter arbeitet und wohnt hier“, verriet er. „Außerdem ist hier das Auebad, wo ich jeden Morgen bin.“

Neben dem Schwimmen pflegt Derwein weitere Hobbies, denen er sich nun im Ruhestand verstärkt widmen will: Fahrradfahren und - natürlich - Fußball. „Und ich habe fünf Enkelkinder, da ist immer genug zu tun“, sagte er mit einem Lachen.

Seinen Ruhestand tritt Derwein zum 1. August an. Seine Nachfolgerin wird Uta Hübner. Sie berät die Kunden ab dem 7. August rund um das Thema „Finanzen“.

mir