Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
100 Jahre SV Lengede: "Ein Anker der Gemeinde"

Lengede 100 Jahre SV Lengede: "Ein Anker der Gemeinde"

Lengede. Mit zahlreichen Gratulanten aus Politik und Sport wurde am Freitagabend auf dem Festplatz das 100-jährige Jubiläum des SV Lengede gefeiert. Für Unterhaltung sorgten die Musikgruppe Rot-Weiß und die Tanzgruppen "Las Bonitas" und "Kea-La-Hula".

Voriger Artikel
Von Pöttcherwagen und Fabrikarbeitern
Nächster Artikel
Erster Garagenflohmarkt in Klein Lafferde

Musik und Festreden standen unter anderem auf dem Programm des Festaktes zum 100. Geburtstag des SV Lengede.

Quelle: im

Zahlreiche Vereinsmitglieder und Gratulanten waren in das Festzelt gekommen. Zu den prominenten Gästen zählten Landrat Franz Einhaus und die beiden ehemaligen Bundestagsabgeordneten Wilhelm Schmidt und Helmut Sauer.

Einhaus lobte in seiner Rede das vielfältige Angebot des Vereins: Interessierte können aus 18 Sportarten die für sie Passende auswählen. „Mir ist die Einbindung des Sportvereins in die Lengeder Schulen besonders wichtig“, betonte der Landrat.

Festredner Wilhelm Schmidt hob die integrative Funktion des Vereins hervor. „Der SV Lengede ist ein Anker der Gemeinde und verdient wegen seines sozialen Engagements besondere Unterstützung. Eine solche Gemeinschaftsarbeit gibt es in vielen Gemeinden nicht mehr“, sagte der frühere Bundestagsabgeordnete. Die modernen Angebote des SV, wie die ambulante Herzgruppe, seien modellhaft und zukunftsweisend, sagte Schmidt, dem als derzeitiger Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt die Lebensbedingungen von Senioren besonders am Herzen liegen.

Weiterhin gratulierten Ortsbürgermeisterin Monika Herbst, der Landtagsabgeordnete Stefan Klein sowie die Vertreter der niedersächsischen Sportverbände und der Vereinssponsoren dem SV zum Jubiläum. Der Vorsitzende des SV Lengede, Wolfgang Werner, durfte sich unter anderem über 1000 Euro von der Lengeder Volksbank, einen Ehrenteller des Niedersächsischen Fußballverbandes und 100 Mozartkugeln aus der österreichischen Partnergemeinde Werfen freuen. Auch Landrat Franz Einhaus überreichte eine Geldspende, deren Höhe er nicht verraten wollte.

„Das Geld ist schon ausgegeben - die Tänzerinnen bekommen eine Spiegelwand“, verriet Werner. Als weiteren dringenden Wunsch des Sportvereins nannte er einen Kunstrasenplatz.

lol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr