Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
10.000 Euro für Kulturförderung

Gemeinde Wendeburg: Beschluss des Rats 10.000 Euro für Kulturförderung

Insbesondere ein Thema sorgte am Dienstagabend in der Gemeinderatssitzung für Diskussion: Erstmals werden im Haushalt 2017 ganze 10 000 Euro für die Kulturförderung eingestellt.

Voriger Artikel
Wendeburg: Haushalt mit 62.000 Euro Überschuss
Nächster Artikel
Andreas Neumann begeisterte als Heinz Erhardt

Am Dienstagabend stimmten die Ratsmitglieder für die Anmietung der Kulturräume in Bortfeld.

Quelle: ag

Wendeburg. 7500 Euro sollen dabei nur für die Miete von Kulturräumen nach Bortfeld fließen, die verbleibenden 2500 Euro sollen nach Bedarf an andere kulturfördernde Projekte vergeben werden. Auf Antrag der SPD wurde darüber geheim abgestimmt. Neben einer Enthaltung gab es 14 Stimmen für die Kulturräume, zehn waren dagegen.Zur ungleichen Vergabe äußerte sich insbesondere Joachim Hansmann (SPD) kritisch. 7500 Euro nur für Bortfeld einzuplanen sei gegenüber den anderen Ortsteilen der Gemeinde nicht angemessen, machte er deutlich: „Kulturförderung ist gut, aber nicht so.“ Er machte den Vorschlag, Vergaberichtlinien zu erarbeiten. Bernd Antonius (CDU) stimmte ihm diesbezüglich zu. Die Räume sollen den Vereinen für Proben oder Versammlungen dienen, Hauptnutzer der Kulturräume würde der Theaterkreis Bortfeld sein. Die Volksfestgemeinschaft würde zudem für einen Teil des Gebäudes die Mietkosten tragen.

Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) appellierte am Dienstagabend, die Entscheidung nicht noch länger zu vertagen. „Die Volksfestgemeinschaft und der Hauseigentümer brauchen ein Signal, damit sie wissen, wie es weitergeht.“ CDU-Fraktionsvorsitzender Sigurd Grobe sprach sich für die Anmietung aus, denn Bortfeld spiele bei der Kultur in der „Champions League“, formulierte es Grobe sportlich, „und das muss man würdigen.“

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Ludwig Thiemann sah dies ähnlich: „Bortfeld ist beispielhaft, was Kultur angeht.“ Albert Kuss (CDU) wies zudem darauf hin, dass Bortfeld einen Teil der Miete selbst einbringe.

Wann die Kulturräume zur Nutzung bereitstehen, sei aber noch unklar, so Bürgermeister Albrecht.

Ohne große Einwände wurde dagegen der Haushalt verabschiedet, alle Fraktionen stimmten diesem zu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

1e853780-c7a3-11e7-b1f6-dddb838e1856
Am 11.11. beginnt in Hohenhameln das närrische Treiben

Club der Oberbürgermeister hisste Riesenzylinder

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr