Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
1. Rollatorspaziergang von Generationentreff und Generationenhilfe war ein voller Erfolg

Lengede 1. Rollatorspaziergang von Generationentreff und Generationenhilfe war ein voller Erfolg

Lengede. Gelungene Premiere in Lengede: Als Kooperationsprojekt des Generationentreffs und der Generationenhilfe Lengede fand jetzt der erste Lengeder Rollatorspaziergang statt. Beim „Kaffeeklatsch“ des Generationenhilfevereins war die Idee aufgekommen - nun wurde sie kurzfristig umgesetzt. Unterstützt wurden die Organisatoren dabei von Melanie Kröhl vom ASB Peine.

Voriger Artikel
Flohmarkt: Bummeln, feilschen, bieten, kaufen
Nächster Artikel
TSV Denstorf: Erfolglose Suche nach Vereinsvorsitzendem

Die Teilnehmerinnen am Rollatorspaziergang genossen die Pause am Sandschacht. Auf dem Foto ist ganz rechts Vera Schmidt aus Broistedt zu erkennen. Obwohl bereits 101 Jahre alt, „fuhr“ sie den anderen geradezu davon.

Insgesamt sechs Rollator-Fahrerinnen trafen sich vor dem Generationentreff am Bodenstedter Weg in Lengede und machten sich gemeinsam mit fünf Begleiterinnen auf den Weg zum Sandschacht. „So war gesichert, dass langsame und schnelle Gruppen nicht allein gehen mussten“, sagt Bernhild Faßmann-Hanusch vom Generationenhilfeverein Lengede - und dieses Konzept ging voll auf.

„Eine Teilnehmerin schaffte nur wenige 100 Meter und ging mit einer Begleiterin zum Treff zurück, um später dann mit allen gemeinsam Mittag zu essen“, erzählt Faßmann-Hanusch. Andere Teilnehmerinnen zeigten mehr Ausdauer. Mit weitem Abstand führte dabei die 101-jährige Broistedterin Vera Schmidt „eiligen Schrittes“ die Gruppe an. „Wenn sie stehenblieb, um mit dem einen oder anderen Passanten ein Wort zu wechseln, rückte der Rest nach“, sagt Faßmann-Hanusch mit einem Lachen.

Doch natürlich stand nicht die Geschwindigkeit an erster Stelle der Aktion, es ging viel mehr um den Spaß an der gemeinsamen Unternehmung. Eingelegte Pausen wurden zum Klönschnack genutzt - und man kam ins Gespräch, ohne sich vorher gekannt zu haben. „Am Ende waren sich alle einig, einen unterhaltsamen Vormittag verlebt zu haben. Das gemeinsame Mittagessen war dann noch eine gelungene Überraschung“, sagt Faßmann-Hanusch.

Übrigens: Am 14. Mai soll der zweite Rollatorspaziergang stattfinden. Die Organisatoren möchten dann sogar eine Fachberatung für den Einsatz eines Rollators vor Ort haben. Mehr Infos dazu demnächst in der PAZ.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr