Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Sonntag: Lebendige Lichterkettefürs Gadenstedter Freibad
Kreis Peine Lahstedt Sonntag: Lebendige Lichterkettefürs Gadenstedter Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 02.12.2013
Mit einer Lebendigen Lichterkette will der Gadenstedter Verein das Freibad in Gadenstedt (hier beim Starnight Swimming) unterstützen. Quelle: ISABELL MASSEL
Anzeige

„Wir würden uns wünschen, dass sehr viele Teilnehmer am Sonntag Abend mitmachen und etwas Spenden - auch wenn es nur 1 Euro ist“, ruft Rosel Beckers, Vorsitzende des Fördervereins, auf. Aber nicht nur für den guten Zweck haben die Gadenstedter Vereinsleute die Aktion auf die Beine gestellt.

Rosel Beckers erklärt: „Beginnen wollen wir um 18 Uhr an der Weihnachtspyramide am Bäckerthie. Von dort aus soll die Lichterkette über den Lindenplatz, die Straßen am Brink, zum Junkerberg und wieder zur Pyramide am Thie führen.“ Das ist beileibe keine kurze Strecke. „Wir brauchen etwa 500 Menschen, damit wir die Lichterkette schließen können“, so Beckers. Sie appelliert an alle, Taschenlampen, Lampions, Feuerzeuge und Wunderkerzen mitzubringen. „Es wäre ein Riesenerfolg, wenn viele Menschen die Sache unterstützen und ihre Nachbarn und Freunde mitbringen“, sagt Beckers.

Aber auch die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen: Heiße Getränke werden kräftig ausgeschenkt und heiße Würstchen angeboten, mit dabei ist unter anderem Rockwirt Roger Rienkens vom „Black Hand Inn“.

Für den guten Zweck werden zudem „Engel“ mit einem Sparschwein unterwegs Spenden einsammeln. Außerdem spendet die Malerin Jasmin Maavenian eines ihrer Bilder, damit es versteigert wird - im Anschluss an die Lichterkette im Bürgersaal des Rathauses.

Die Aktion startet morgen um 18 Uhr an der Weihnachtspyramide.

sip

Oberg. Wenn der Hochsommer verklingt und der Spätsommer noch nicht begonnen hat, beginnt für Bernhard Frieling das Kümmern: Der Advent mit seinem Duft nach Kerzen und Lebkuchen ist zwischen Rasenmähen und Grillfesten zwar noch gedanklich so weit entfernt, wie Fortuna Oberg von der Fußball-Bundesliga. „Trotzdem spreche ich dann schon die ersten Oberger an, ob sie sich am Lebendigen Adventskalender beteiligen möchten“, verrät das 70-jährige Organisationstalent.

29.11.2013

Lahstedt/Wolfenbüttel. Es schien, als habe der Wettergott selbst einen Teil zum Gelingen der Veranstaltung beitragen wollen: Düster und verregnet war der Tag, an dem sich die 12 Gäste der „Gruseltour“ des Fördervereins der Burg Steinbrück auf den Weg zur Hinrichtungsstätte am Lechlumer Holz bei Wolfenbüttel aufmachten, um sich über die historischen und teils sehr brutalen Vorgänge dort zu informieren - und auch ein bisschen zu gruseln.

01.12.2013

Oberg. Zum siebten Mal hat die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Oberg einen „leben­digen Ad­ventska­lender“ organisiert. „An jedem Dezembertag bis zum Heiligabend wird wie­der eine Tür oder ein Fenster im Dorf für alle Einwohner geöffnet sein“, sagt Pastorin Marion Schmager. „Welche das sind, verraten die mit der Zahl des Tages bereits im Vorfeld geschmückten Fenster oder Türen im Dorf.“

27.11.2013
Anzeige