Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt "Seeda": Steppenklänge in der Alten Stellmacherei
Kreis Peine Lahstedt "Seeda": Steppenklänge in der Alten Stellmacherei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:35 08.08.2012
Sind zurück in Gadenstedt: „Seeda“ treten Sonnabend auf. Quelle: privat

„Sedaa bedeutet im Persischen Stimme“, erklärt Stellmacherin Jutta Reuting. „Die Gruppe verbindet die traditionelle mongolische mit der orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen, dem man sich nicht entziehen kann.“

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar – bekannt durch die Gruppe Transmongolia – und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge, erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt. „Wer diese fantastischen Musiker noch nicht erlebt hat, sollte sich das besondere Konzert nicht entgehen lassen“, so Reuting.