Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Präzision in rasendem Tempo

Lahstedter Feuerwehr Präzision in rasendem Tempo

Eimerfestspiele, Wettbewerb der Jugendfeuerwehren und ein Tag der offenen Tür – bei der Münstedter Feuerwehr war am Wochenende ordentlich was los.

Voriger Artikel
Präzision und Kuchenbüfett
Nächster Artikel
Riesen-Trubel rund um den Wasserturm

Präzise Kommandos:Die Jugendwehren zeigten im Vorfeld der Gemeindewettkämpfe ihr Können auf dem Münstedter Festplatz.

Quelle: Ralf Büchler

Lahstedt-Münstedt. „Wasser marsch“, ruft ein Nachwuchs-Feuerwehrmann auf dem Münstedter Festplatz. Seine Kameradin dreht an einem großen Ventil, hebt den Arm und sagt mit lauter Stimme: „Verstanden!“ Klar und präzise schallen die Kommandos beim Wettkampf der Jugendfeuerwehren über die Rasenfläche.

Neun Jugendliche sind mit Schlauch und Spritze unterwegs, simmulieren einen Löschangriff. Acht Minuten haben sie dafür Zeit. Diszipliniert werden die scharzen Saugschläuche gekoppelt und die restlichen Gerätschaften ausgebreitet. „Die machen das fehlerfrei“, sagt Ingo Birkner, Betreuer der Münstedter Wehr.

Der Wettkampf der vier Gemeinde-Jugendfeuerwehren war nur ein Veranstaltungspunkt eines gelungenen Wochenendes der Münstedter Wehr. Im Zuge der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der Wehr gab es außerdem einen Tag der offenen Tür, bei dem die Münstedter einmal hinter die Kulissen der Feuerwehr blicken konnten.

Höhepunkt des Tages waren die Gemeindewettkämpfe – die sogenannten Eimerfestspiele: Mit flinken Händen verbinden die Feuerwehrmänner mehrere kurze Schlauchstücke miteinander. Rasch schließen sie das eine Ende an eine Pumpe an, an das andere Ende wird ein längerer Schlauch befestigt, der mit einem Verteiler verbunden ist und sich in der Nähe der zu löschenden Objekte befindet. Nun müssen noch drei weitere Schläuche an den Verteiler, dann können die „Trupps“ mit dem Wasserstrahl das Ziel anvisieren. Und das alles in rasantem Tempo.

Die Mannschaft Groß Lafferde I machte das am schnellsten und besten und sicherte sich so mit 418 Punkten den Gemeindepokal. Auf den zweiten Platz landete punktgleich die Mannschaft Adenstedt II, vor Oberg (417 Punkte) und Münstedt I (416). Am Ende zeigte sich Ortsbrandmeister Reinhard Barleben zufrieden mit dem Tag: „Es hat alles super geklappt.“

Auf die weiteren Plätze beim Gemeindewettkampf kamen: Groß Lafferde II (412), Münstedt II (402), Adenstedt I (368) sowie Gadenstedt (363).

Tobias Mull

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr