Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Oberger Siedler waren auf großer Fahrt
Kreis Peine Lahstedt Oberger Siedler waren auf großer Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 01.07.2012
Die Oberger Reisegruppe mit dem Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Ernst Sekler (Mitte, mit Kappe). Quelle: privat
Anzeige

„Das war ein gelungener Ausflug, der allen viel Freude gemacht hat“, bilanziert Ernst Sekler, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Oberg, der die Reise abermals organisiert hatte. Beste Stimmung herrschte dabei von Anfang an – bereits im (ausverkauften) Bus wurde kräftig gesungen. Darüber hinaus gab es Präsente von Sponsoren sowie zahlreiche interessante Informationen.

Zielsicher wurde dann die erste Sehenswürdigkeit von Lauenburg angesteuert: der Rufer am Ruferplatz. „Die Symbolfigur grüßt vorbeifahrende Reisende zu Wasser und zu Land – und uns natürlich auch“, erzählt Sekler mit einem Lachen. Aber auch die imposante Maria-Magdalenen-Kirche oder der Schlossturm von 1477 beeindruckten die Oberger.

Natürlich war auch das bekannte Mensingsche Haus Ziel der Lahstedter Reisegruppe. „Dabei handelt es sich um das älteste Haus in Lauenburg“, erläutert Reiseführer Sekler. Übrigens: Als urkundlich gesichert gilt, dass Lauenburg bereits 1260 eine Stadt war.

Ein weiterer Höhepunkt der Fahrt war der Besuch des Schiffshebewerkes in Scharnebeck. „38 Meter ist das Bauwerk hoch, es passen zwei Schiffe in den Trog“, erklärt Sekler. Die Rückfahrt nach Oberg führte dann über Lüneburg, Gifhorn und Braunschweig. „Wir hatten alle viel Spaß während der tollen Fahrt“, sagt Sekler.

Wer mehr über die Siedlergemeinschaft Oberg erfahren möchte, kann sich an den Vorsitzenden Ernst Sekler wenden. Die Telefonnummer lautet 05172/2173.

mu

Anzeige