Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Oberger Hallenrocker waren mit dem Fahrrad am Meer
Kreis Peine Lahstedt Oberger Hallenrocker waren mit dem Fahrrad am Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 29.08.2014
Die Oberger Hallenrocker beim Stopp in Steinhude.
Anzeige

Nach dem Mittagessen ging es dann endlich aufs Fahrrad. Immer gegen den Wind führte der Weg über den Benther Berg (Gipfelhöhe: 173 Meter) nach Barsinghausen. Hier versorgte die Sportschule vom Niedersächsischen Fußball Verband (NFV) die Oberger mit einem üppigen Abendessen und einer nächtlichen Ruhestätte.

Am nächsten Morgen starteten die ausgeschlafenen Oberger Hallenrocker dann in Richtung Steinhuder Meer. Über Landringhausen mit einem kurzen Stopp in Kolenfeld ging es über Wunsdorf nach Steinhude. Nach der Mittagspause gab es einen Fußmarsch entlang am Steinhuder Meer und durch die Innenstadt von Steinhude, bis Hallenrocker-Präsident Jürgen Schierding zur Rückfahrt aufrief.

„Bis dahin hatten wir Glück mit dem Wetter, aber in Haste mussten wir in aller Eile die Regenkleidung anlegen“, erzählt Hallenrocker Dieter Degering. „Als der Regen immer stärker wurde, flüchteten wir in eine nahegelegene Scheune. Wie gut, dass nebenan ein Hofcafé geöffnet hatte. Hier konnten wir den Regenschauer in Ruhe abwarten.“

Zum Abendessen habe man sich dann wieder in der Sportschule vom NFV in Barsinghausen eingefunden. Dort klang der Abend auf der hauseigenen Bowlingbahn aus. Mit je 106 Punkten siegten Bernhard Frieling und Degering.

Am nächsten Morgen traten die Oberger dann die Heimreise an. Über Gehrden, Ronnenberg und Empelde führte die Tour wieder zurück nach Hannover zum Landessportbund. „Einmal um den Maschsee rundete die Tour zum Abschluss ab - und ergab insgesamt 130 Kilometer“, sagt Degering.

Von Hannover fuhren die Hallenrocker schließlich wieder mit dem Auto zurück nach Oberg. Beim abrundenden Abendessen mit den Ehefrauen im Gasthof Radtke bedankte sich Präsident Jürgen Schierding insbesondere bei Horst Frieling, der die Gruppe während der ganzen Tour geführt hatte, und bei Wolfgang Schütte sowie Degering, die die Tour mit ausgearbeitet und organisiert hatten.

mu

Anzeige