Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Konzerterlebnis mit Nachhaltigkeitsgarantie
Kreis Peine Lahstedt Konzerterlebnis mit Nachhaltigkeitsgarantie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 03.10.2013
Der Swingchor des Gymnasiums Groß Ilsede und die Braunschweiger Musikerin Meike Köster gaben in der Gadenstedter Kirche ein begeisterndes Konzert. im/3 Quelle: ISABELL MASSEL
Anzeige

Und nicht nur das: In fröhlichen Vorbereitungsstunden, neudeutsch „Workshops“, erarbeiteten sich sowohl Pennäler als auch ihr Pauker Aha-Erlebnisse beim Show-Profi: Meike Köster aus Braunschweig - Balladenbardin im Spezialgebiet Rock und Pop hatte das Gesangs-Team auf den gemeinsamen Auftritt in der Gadenstedter Kirche eingeschworen.

Um es vorwegzunehmen: Man merkt sofort, dass hier Jugendliche singen weil sie wollen und nicht, weil sie müssen. Swing und Jazz ist ihr Metier, offenbar infiziert von der musikalischen Leidenschaft ihres Maestros. Der begleitet seine Schützlinge übrigens vom Klavier aus - und so engagiert, dass man seine swingenden Fingerläufe, seine in der Begleitung nur angedeuteten Improvisationen gerne auch mal solistisch hören würde.

Henneicke kann sich das leisten, sein Ensemble ist aufeinander eingestellt und lässt sich durch Blicke und sparsame Gesten vom Klavier aus leiten. „All that Jazz“ aus dem Film „Chicago“ als Einstieg und das Publikum ist warm und vom folgenden Erfolgsprogramm können die Schüler zehren, was ihnen der Schulalltag nur selten bietet: Ein kollektives Erfolgserlebnis mit Nachhaltigkeitsgarantie.

Und dann die Köster mit musikalischen Leckerbissen aus eigener Produktion: Überwiegend naturbelassener Balladenklang von Gitarre und Stimmband - von der der Raumgröße geschuldeten Verstärkung abgesehen. Köster singt inzwischen überwiegend deutsch. Es ist diese bei-Rotwein-auf-dem-Sofa-träumen-Musik, dieser Klang, der nächtliche Autofahrten romantisch werden lässt, diese Texte, bei denen man sich spontan vornimmt, von jetzt an ein anderes Leben zu führen.

Dass die Sängerin es schafft, den Chor auf diese Linie und gleichzeitig hinter sich zu bringen, war zu ahnen, aber es gelingt ihr außerdem, das eher statische Ensemble tatsächlich in Bewegung zu bringen. Locker und beschwingt präsentieren sie gemeinsam die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit, die sich wahrlich hören lassen kann und sich stark unterscheidet vom zuvor vorgetragenen Repertoire. Köster agiert mit dem Chor auf Augenhöhe und das ist neben allem Erfolg das Schönste an diesem Abend.

Eingefädelt hat das übrigens einmal mehr Alte-Stellmacherei-Intendantin Jutta Reuting aus Gadenstedt, die inzwischen mit dem Ilseder Gymnasium einen Kooperationsvertrag geschlossen hat - Partner, die so weit über Schwimmbad-Beckenränder und Kugelwassertürme hinausblicken. Bravo! Und mehr davon!

Anzeige