Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Gruseltour bei gruseligem Wetter
Kreis Peine Lahstedt Gruseltour bei gruseligem Wetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.12.2013
Auf Gruseltour. Quelle: oh
Anzeige

Noch vor ihrem Eintreffen verzogen sich aber die Regenwolken, und Vereinsmitglied Wolfgang Seeling konnte die Tour mit Informationen über Jürgen Wullenweber beginnen. Der von 1535 bis 1537 in der Burg Steinbrück eingekerkerte Jürgen Wullenweber wurde auf der herzoglichen Richtstätte zu Tode gebracht - wie auch Hunderte anderer Menschen, etwa als Hexen, Zauberer oder Ketzer.

Nach etwa einer halben Stunde erreichten die Besucher den Richtplatz in der Dämmerung. Dort erläuterte Thorsten Bertram die grausamen Methoden der Scharfrichter. Anhand von Holzkeilen demonstrierte er das gefürchtete „Rädern“.

Kurz vor der Dunkelheit legte Vereinsvorsitzende Heidemarie Eggert eine Rose vor dem Gedenkstein nieder, und entzündete eine Kerze. „Es wurde kalt, feucht, dunkel und unheimlich“, beschreibt Siegfried Skarupke vom Verein das Erlebte. Nicht nur deshalb wurden für den Rückweg Fackeln ausgegeben und entzündet. „Das Feuer schuf dann wieder eine ruhige Atmosphäre“, so Skarupke. Noch gemütlicher wurde es zurück am Parkplatz, wo Carola Spanowski, Schriftführerin des Vereins, aus dem „Nichts“ ein kleines Büfett hervorzauberte.

Der Verein plant schon die nächsten Touren - denkbar wäre etwa eine historische Fahrt zur Burg Wohldenberg im Landkreis Hildesheim, kündigte Skarupke an.

sip

Oberg. Zum siebten Mal hat die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Oberg einen „leben­digen Ad­ventska­lender“ organisiert. „An jedem Dezembertag bis zum Heiligabend wird wie­der eine Tür oder ein Fenster im Dorf für alle Einwohner geöffnet sein“, sagt Pastorin Marion Schmager. „Welche das sind, verraten die mit der Zahl des Tages bereits im Vorfeld geschmückten Fenster oder Türen im Dorf.“

27.11.2013

Gadenstedt. Gedrückte Stimmung gestern Abend im Lahstedter Finanzausschuss in Gadenstedt, der zusammen mit den Ortsräten der Gemeinde tagte. Auf dem Tisch lag erstmals der Haushaltsentwurf 2014 - „ein ernüchterndes Zahlenwerk“, wie der Ausschuss-Vorsitzende Hans Steinbach (CDU) feststellte. Unter dem Strich steht dabei ein Minus von 660 000 Euro. Das Defizit fällt damit sogar höher aus, als im Haushalt 2013 (-371 000 Euro).

26.11.2013

Adenstedt. Auch ein grauer und nasskalter Novembermorgen kann „Glücksmomente“ haben - diese Erfahrung machten etwa 100 Einwohner am vergangenen Freitag in Adenstedt. 83 Kinder der Grundschule Adenstedt machten sich an diesem Tag zu Fuß auf den Weg, um Adenstedter Bürgerinnen und Bürger mit einem kleinen Glückspräsent zu erfreuen.

26.11.2013
Anzeige