Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Feuerwehrtage im Kindergarten Adenstedt
Kreis Peine Lahstedt Feuerwehrtage im Kindergarten Adenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.05.2013
Am Gerätehaus und im Kindergarten erklärten die Kameraden der Adenstedter Feuerwehr den Kindern, was im Brandfall zu tun ist.
Anzeige

Der erste Tag der Brandschutzerziehung fand im Kindergarten in allen Gruppen statt. Mithilfe einer Kerze wurde den Kinder beigebracht, das Feuer nützlich und unentbehrlich ist - aber, dass es auch schwere Schäden verursachen kann, erklärt Michael Wedler von der Adenstedter Wehr: „Das Wichtigste aber ist, dass die Kinder wissen - auch wenn sie einen Fehler gemacht haben und es zum Brand kommt: keine Angst vor Bestrafung haben und unbedingt den Brand melden“, so Wedler. „Denn wenn das Feuer nicht gelöscht wird, wird es nur noch schlimmer!“

Auch das richtige Verhalten im Brandfall wurde geübt, zum Beispiel das Telefonieren mit der Leitstelle. Anschließend wurde ein Atemschutzträger in kompletter Ausrüstung vorgeführt. „Damit soll vermieden werden, dass sich die Kinder aus Angst vor diesen verkleideten Fremden, die auch noch komische Töne erzeugen, im Ernstfall verstecken und somit die Rettung erschweren“, erklärt der Feuerwehrmann. Zum Abschluss bekam jedes Kind ein Malbuch und eine Teilnahmeurkunde überreicht.

Der zweite Tag fand im Gerätehaus der Ortswehr Adenstedt statt. Hier waren nur die „Großen“ aus dem Kindergarten vertreten. Eine Gruppe erkundete das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge. Ausrüstung und Werkzeug sowie die Handhabung dieser Geräte wurde in einer anderen Station erläutert. Dabei durfte auch mal das eine oder andere ausprobiert oder angezogen werden. „Die interessanteste Station war offensichtlich aber die, bei der Wasser im Spiel war“, erzählt Wedler. Mit einem D-Strahlrohr durfte die jeweilige Kinder-Gruppe eine Löschübung fahren.

Für die Kinder waren die beiden Feuerwehrtage ein tolles Erlebnis. Aber auch die Ortswehr Adenstedt, vor allem die Kameraden Reinhard Bente, Maik Dressler und Stefan Zenker, die den Kindern die Feuerwehr-Welt zeigten, bedankten sich anschließend bei den Kindern für das Interesse. „Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Mal“, verabschiedeten sich die drei von den Adenstedter Kindern.

sip

Anzeige