Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Die Sache mit dem Unterflurhydrant
Kreis Peine Lahstedt Die Sache mit dem Unterflurhydrant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 28.03.2010
Konzentriert bei der Sache:Die Nachwuchsfeuerwehrleute in Oberg. Quelle: Kim Neumann
Anzeige

Lahstedt-Oberg. „An zehn Ausbildungsterminen haben wir den Prüflingen die grundlegenden Einsatzabläufe beigebracht“, erläutert Andreas Menzel von der Feuerwehr Gadenstedt. Gemeinsam mit Olaf Hotop, Anika Notke, Markus Lamping und Andreas Bock hat er die Teilnehmer, die in vier Gruppen eingeteilt waren, ausgebildet.

„Sie haben unter anderem gelernt, wie man einen Löschangriff organisiert. Dieses kann mit verschiedenen Rohren geschehen“, erklärt Hotop. „Ebenso wurde ihnen gezeigt, wie man Wasser an die Pumpe bringt.“ Dies könne einmal von einem so genannten Unterflurhydranten kommen, aber auch aus einem „offenem Gewässer“.

In der Prüfung, die von den Kreisausbildern Norbert Frank aus Equord und Jörg Seifert aus Schwicheldt abgenommen wurde, mussten die Gruppen vier bis fünf Übungen vorführen.

„Sie haben zum Beispiel einen Löschangriff vorgetragen oder gezeigt, wie man Wasser aus einem See entnimmt“, sagt Hotop. Die meisten Übungen hätten die Teilnehmer während ihrer neuntätigen Ausbildung bereits durchgespielt, jedoch fielen den Prüfern auch Abläufe ein, die vorher nicht so genau geübt worden waren. Doch auch dies war für die 37 Auszubildenden kein Problem: Alle haben bestanden.

Nina Harting

Das zweite Gutachten zur Sanierung des maroden Wasserturms von Groß Lafferde ist bei der Gemeindeverwaltung jetzt eingetroffen – die Denkmalschutzbehörden von Land und Kreis hatten es in Auftrag gegeben.

19.03.2010

Stolz steht er am Rand eines großen Trümmerfeldes – stolz und ein bisschen schief. Aber das ist ja auch das Markenzeichen des Glockenturms der katholischen St.-Thomas-Kirche in Adenstedt. Doch bald wird auch er verschwunden sein. Gestern hat der Abriss des nicht mehr finanzierbaren Gotteshauses begonnen.

17.03.2010

Ungemütlich windig und kalt war es draußen, aber am Kamin der Alten Stellmacherei herrschte Frühlingslaune. 60 gut gelaunte Gäste begrüßten Sängerin Anne Zengel und ihren Gitarristen Uwe Lehmann schon beim Betreten der Bühne mit Applaus.

15.03.2010
Anzeige