Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt Christina Lux: „Innige Poesie“ in Gadenstedt
Kreis Peine Lahstedt Christina Lux: „Innige Poesie“ in Gadenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:35 05.02.2014
Tritt Freitag in Gadenstedt auf: Christina Lux. Quelle: Thorsten Wingenfelder
Anzeige

„Es ist die innige Poesie in ihren Songs, die den Lauschenden auf die Reise schickt durch ‚Luxland‘ mitten in seine eigene Geschichte. Es ist ihre charismatische Bühnenpräsenz und ihre ungewöhnliche Art Gitarre zu spielen, die Christina Lux seit 20 Jahren zu einer kompromisslosen und wunderbar eigenwilligen Musikerin macht“, so Reuting.

Die Songwriterin, Sängerin und Gitarristin Christina Lux brachte ihre erste CD 1998 heraus. Mitte 1980 begann sie mit Rockmusik, reiste durch die Welt des Jazz, landete in der multikulturellen A-Cappella-Band „Vocaleros“ und begann 1996 ihren Weg mit eigenen Songs zu gehen. Reuting: „Aus all den Einflüssen hat die Autodidaktin einen Stil entwickelt, der zwischen Acoustic-Soul und Folk, zwischen Chanson und Improvisation leuchtet und tief berührt.“

Ihr siebtes und aktuelles Album „Playground“ war 2012 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Die in Köln lebende Musikerin arbeitete bereits mit Edo Zanki, Laith al Deen, Purple Schulz und Fury In The Slaughterhouse, Jon Lord (Deep Purple), Chris Jones und Mick Karn. Sie tourte mit Paul Young, Tuck & Patti, Long John Baldry, Status Quo, Henrik Freischlader und weiteren.

Das Konzert von Christina Lux findet statt am Freitag, 7. Februar, und beginnt um 20 Uhr in der Alten Stellmacherei in Gadenstedt, Kattenhagen 1a.

  • Eintritt kostet 13 Euro, ermäßigt 11 Euro. Schüler und Studenten zahlen 5 Euro. Karten sollten reserviert werden unter Telefon 05172/370922, per Fax 05172/370924 oder per E-Mail an die Adresse info@altestellmacherei.de. Weitere Infos: www.altestellmacherei.de. 

sip

Oberg. Der Saal im Gasthof Radtke war prall gefüllt, denn der Arbeiterverein Oberg hatte zum Schlachtefest eingeladen. Ein leckeres Büfett mit herzhafter Schlachtewurst wartete auf die Gäste.

05.02.2014

Gadenstedt. „Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat. Wenn jemand predigt, dass er’s rede als Gottes Wort, wenn jemand dient, dass er’s tue aus der Kraft, die Gott gewährt“ - diese biblischen Worte aus dem 1. Petrusbrief, gab der Landessuperintendent Dr. Günther Linnenbrink dem Gadenstedter Pastor Norbert Paul bei dessen Ordination mit auf den Weg. Das war in der Kirche zu Sachsenhagen im Schaumburger Land am 5. Februar 1984 - also heute genau vor dreißig Jahren. „Das ist natürlich ein Grund zum Feiern, wie auch zum Zurückschauen“, findet der Kollege des Jubilars Paul, Pastor Dominik Christian Rohrlack.

04.02.2014

Lahstedt. Weil er sich als Opfer der Staatsgewalten sah, hatte ein 50 Jahre alter Lahstedter gegen einen Strafbefehl vor dem Peiner Amtsgericht Widerspruch eingelegt, den er nach einer Erörterung jedoch wieder zurückzog. Nun muss er 90 Tagessätze zu 30 Euro an die Staatskasse zahlen.

03.02.2014
Anzeige