Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bierbrauen am Thieplatz

Lafferder Markt Bierbrauen am Thieplatz

Wachstuchtischdecken, gebrannte Mandeln und Rummel-Atmosphäre: Heute startet der Lafferder Markt mit einem großen Aufgebot an Kramwaren und kulinarischen Genüssen. Zum ersten Mal wird dort Bier gebraut. Auf dem Thieplatz führen zwei Groß Lafferder die Kunst des Brauens vor.

Voriger Artikel
Riesen-Trubel rund um den Wasserturm
Nächster Artikel
„Das ist ein Phänomen!“

Frisch gezapft und naturtrüb: Magnus Welzel, Reinhard Braun und Karsten Schmidt (von links) bieten selbstgebrautes Bier an.

Quelle: sip

Lahstedt-Groß Lafferde. „Zuerst wird das Malz gemahlen und eingemaischt – das heißt mit Wasser vermischt, etwa zwei Stunden lang“, erklärt Karsten Schmidt und blättert in einem bebilderten Heft, das ihn und Kompagnon Magnus Welzel bei der Herstellung des beliebten deutschen Getränkes zeigt: Bier. Die beiden Groß Lafferder brauen seit vielen Jahren, der eine beruflich, der andere als Amateur. Auf dem Lafferder Markt zeigen Schmidt und Welzel, wie aus Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe ein kühles Blondes wird und bieten ihre eigene Sorte, das naturtrübe „Laffer’sch“ an.

Naturtrübes zum Probieren

Zwischen 10 und 19 Uhr brodeln heute und morgen etwa 200 Liter angehendes Bier im Braukessel. Brauer Schmidt und Welzel führen die Arbeitsschritte vor den Augen der Zuschauer vor, erklären mithilfe des Bilder-Heftes den Prozess. „Wir brauen hier eine Art Märzenbier, der Alkoholgehalt liegt bei etwa 5,4 Prozent.

Wer vom vielen Zusehen Durst bekommt, kann sich ein frisch gezapftes „Laffer’sch“ am Thieplatz schmecken lassen. „Wir haben etwa 300 Liter vorgebraut und mehrere Wochen in der Burg Steinbrück kühlen lassen“, sagt Schmidt. Das Bier sei nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut und die Anlage vom Veterinäramt überprüft – es darf also ungetrübt genossen werden.

Die Idee zum öffentlichen Brauen hatte Reinhard Braun vom Heimat- und Kulturverein Groß Lafferde – jedes Jahr zeige man eine alte Handwerkskunst am Thieplatz. Auch Rosmarinkartoffeln aus alten Öfen werden dort angeboten, ein „Medicus“ zeigt Kunststücke und gegen Mittag sind Stelzenläufer unterwegs. „Am Mittwochabend gibt es außerdem einen Feuerzauber“, kündigt Braun an.

Simon Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lahstedt
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr