Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lahstedt 50 Jahre CDU-Ortsverband Adenstedt
Kreis Peine Lahstedt 50 Jahre CDU-Ortsverband Adenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 07.08.2014
Das Foto zeigt (sitzend von links) Günter Boensch (Gründungsmitglied), Gerlinde Glandt (Geehrte), Jens Winkler (Schatzmeister und Geehrter), Marion Övermöhle-Mühlbach (Vorsitzende Frauen-Union und Gemeindeverband Hohenhameln), Ingrid Pahlmann (Bundestagsabgeordnete), Hans-Werner Fechner (Kreistagsfraktionsvorsitzender), Christoph Plett (Kreisvorsitzender), Heino Wedler (Geehrter) sowie (hintere Reihe von links) Imke Jeske-Werner (Kreisgeschäftsführerin), Boris Lauenroth (Geehrter und stellvertretender Ortsvorsitzender), Robert Hehnen (Geehrter und Beisitzer), Claus-Dieter Cramm (Geehrter und Schriftführer), Ludwig Huber (Geehrter und Beisitzer), Ralf Gieseke (Geehrter), Marcus Seelis (Vorsitzender CDU-Gemeindeverband Ilsede), Frank Oesterhelweg (Vorsitzender Landesverband Braunschweig) und Karsten Könnecker (Geehrter und Ortsvorsitzender).

So konnte der Ortsverbands-Vorsitzende Karsten Könnecker neben dem Vorsitzenden des Landesverbandes Braunschweig, Landtagsabgeordneter Frank Oesterhelweg, auch die Peiner CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann sowie den Kreisvorsitzenden Christoph Plett und den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Hans-Werner Fechner, begrüßen. Des Weiteren waren Vertreter der umliegenden Ortschaften dabei – auch die CDU-Bundesvorsitzende, Bundeskanzlerin Angela Merkel, hatte schriftlich ein Grußwort überbracht.

Günter Boensch, Ehrenvorsitzender und Gründungsmitglied, berichtete zunächst aus seiner Erinnerung. Er hatte im Vorfeld eine Festschrift über die Geschichte der Christdemokraten in Adenstedt mit allen Höhen und Tiefen erstellt, die an alle Adenstedter Haushalte verteilt worden war. Als Dank und Anerkennung wurde ihm dafür eine Urkunde sowie ein Präsentkorb überreicht.

Der Festredner des Abends, Frank Oesterhelweg, hielt vor den zahlreichen Gästen eine frei vorgetragene Rede. Er ermunterte die Anwesenden, sich ehrenamtlich in der Union und auch in anderen Vereinen oder Verbänden einzubringen. Würde jeder nach dem Motto „Willst Du glücklich sein im Leben, lass kein Ehrenamt dir geben“, leben, würde vieles in der Gesellschaft fehlen, erklärte Oesterhelweg. Anschließend richteten Ingrid Pahlmann, Christoph Plett und Hans-Werner Fechner ihre Grußworte an die Anwesenden.

Mit dem Singen des Niedersachsenliedes wurde der offizielle Teil der Veranstaltung beendet. Anschließend gab es einen gemeinsamen Imbiss zur Stärkung. Der Kommers wurde mit schwungvoller Musik vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Adenstedt/Alfeld begleitet. Bei Gesprächen und einem gemütlichen Beisammensein klang der Abend dann langsam aus.

mu

Ein Blick zurück:

Einen breiten Raum nahm beim Festkommers der Rückblick auf die Gründung im Jahre 1964 ein. Damals fanden sich sieben Personen zusammen, um den CDU-Ortsverband Adenstedt zu gründen. Dieses waren der Landwirt und Vorsitzende Richard Ohlms, der praktische Arzt und stellvertretende Vorsitzende Dr. med. Johannes Felbier, der Betriebsleiter und Kassierer Heinz Schwarz, der Beamte und stellvertretende Kassierer Alfred Zenker, die Angestellte und Schriftführerin Frieda Helfers, der Landwirt und Beisitzer Willi Schoke sowie der Angestellte und Beisitzer Günter Boensch. Von den Gründungsmitgliedern leben heute noch Günter Boensch in Adenstedt sowie Richard Ohlms in seiner neuen Heimat Bergisch-Gladbach. Zur Kommunalwahl im September 1964 stellten sich die Adenstedter Christdemokraten dann erstmals dem Votum der Wähler und zogen mit vier Vertretern in den Rat der Gemeinde Adenstedt ein.

Geehrte Mitglieder