Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
1190 Jahre Gadenstedt: Schilder weisen auf Feier hin

Lahstedt 1190 Jahre Gadenstedt: Schilder weisen auf Feier hin

Gadenstedt. Gadenstedt hat seine vier Ortsschilder komplett - pünktlich zur 1190-Jahrs-Feier der Ortschaft, die am Wochenende auf dem Rittergut startet. Dank einer Spende der Volksbank konnte das letzte Schild jetzt aufgestellt werden.

Voriger Artikel
"Rocking the Freibad": Am Samstag geht's los
Nächster Artikel
Kreis genehmigt Gemeindehaushalte von Ilsede und Lahstedt nicht

Spender, Helfer und Vereinsmitglieder (v.l.): Detlev Grimm, Ortsbürgermeister Jürgen Heuer, Rosel Beckers, Marco Mühe und Daniel Dormeyer von der Volksbank, Norman Hüsing, Peter Beckers, Friedhelm Rühlemann, Nico Kappe und Peter Schlegel.

Quelle: ISABELL MASSEL

„Wir sind überglücklich und total dankbar“, sagt Rosel Beckers vom Förderverein Heimatpflege Gadenstedt e.V., der die Aufstellung der Schilder in die Hand genommen hat. Mit dem handgefertigten Schild am Tiefen Weg in Gadenstedt hat die Ortschaft jetzt ihre vierte und letzte Hinweistafel am Ortseingang bekommen.

Die Volksbank spendete dafür 1000 Euro - „mindestens genauso wichtig ist aber die Arbeit der Helfer, die rund 300 Stunden gearbeitet haben. Wir sind absolut stolz auf diese Gemeinschaftsleistung“, so Rosel Beckers.

  •  Das Besondere an den Schildern ist auch, dass sie auf die 1190-Jahrs-Feier hinweisen, die am Samstag, 16. Juni, auf dem Rittergut stattfinden wird. Das Programm steht (siehe Kasten rechts) und viele Gadenstedter freuen sich schon auf das historisch und mittelalterlich anmutende Spektakel.

Die Vereinsmitglieder haben die letzten Wochen mit den Vorbereitungen verbracht - und die Aufregung steigt stetig, denn das letzte Ortsjubiläum ist schon ein paar Jahre her: „Nachdem die 1175-Jahrfeier verpasst wurde, hat Gadenstedt das letzte Mal vor 40 Jahren, zum 1150. seinen Geburtstag gefeiert“, erklärt Beckers. Dieses Jahr soll es deshalb besonders hoch hergehen.

Die große Feier beginnt am Sonnabend um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Musik vom Posaunen- und vom Kinderchor. Von der St.-Andreas-Kirche aus geht es dann zum Rittergut, wo der Kindergarten historische Tänze aufführt. Passend zum „historischen Gewand“ der Veranstaltung singt der Gemischte Chor Sangeslust zudem „alte Lieder“. Als Höhepunkt der Feier führt der Förderverein eine mittelalterliche Gerichtsverhandlung vor: Eine Hexe hat die Hühner verhext und muss vor Gericht.

Noch weitere spannende Aktionen erwarten die Besucher (siehe Hintergrund). „Alle dürfen sich auf eine tolle, historische 1190-Jahr-Feier freuen“, sagt Beckers.

Das Festprogramm: Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Pastor Paul. Um 11 Uhr Vorführung des Kindergartens, 11.10 Uhr Kundgebung, 11.30 Uhr eine historische Gerichtsverhandlung, 13.30 Uhr schottischer Square-Dance, 14 Uhr historische Feuerwehrübung, 14.40 Uhr SV-Anker-Kids, 15 Uhr Gemischter Chor Sangeslust, 15.30 Uhr historische Modenschau mit musikalischer Begleitung, 16 Uhr Vorstellung historischer Berufe, 16.30 Uhr historische Feuerwehrübung.

Weitere Aktionen: Der Gadenstedter Dartverein „Pegasus“ stellt ab 11.30 Uhr den Steeldart vor, parallel wird historisches Schuhmacherhandwerk und historisches Hütchenspiel gezeigt. Ab 14 Uhr ist Spinnen, Stricken und Klöppeln angesagt. Gegen 17 Uhr wird der MSG Edemissen für Stimmung sorgen. Der Förderverein der Grundschule übernimmt die Kinderbetreuung.

Für Gaumen und Magen gibt es außerdem Kasselerbraten, Bratwurst, Krakauer, Kartoffelsticks, Waffeln, Schmalzgebäck, Kaffee und Kuchen. Das „Weinforum Gadenstedt“ ist mit einem Stand vertreten.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr