Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
„Zweite Chance“ kommt in Ilsede gut an

Besuch in Ilsede „Zweite Chance“ kommt in Ilsede gut an

Schulverweigerern gibt Michael Gieske vom Caritasverband des Landkreises Peine eine „zweite Chance“. Über das gleichnamige staatlich geförderte Projekt erzählten er und betroffene Schüler gestern an der Grund- und Hauptschule Ilsede. Dort betreut Gieseke zurzeit fünf Kinder.

Voriger Artikel
Stalker, Hirngespinste und ein nackter Bürgermeister
Nächster Artikel
Handwerksoffensive – mit Whisky und Tee

Geben eine „Zweite Chance“: Rektor Manfred Balke, Michael Gieske und Sozialarbeiter Dirk Rohne an der Ilseder Hauptschule.

Quelle: sip

Groß Ilsede. „Ich hatte einfach keinen Bock auf Schule, war auf der schiefen Bahn“, sagt die Schülerin der Groß Ilseder Hauptschule. Ihr Name soll lieber geheim bleiben, denn sie hatte Probleme in der Schule und zu Hause. Doch das hat sich geändert – dank Michael Gieske. Der Betreuer setzte sich mit der Schulverweigerin zusammen und suchte geduldig das Gespräch. Inzwischen will sie den Realschulabschluss machen und Friseurin werden. „Und sie hat auch das Zeug dazu“, sagt Schulleiter Manfred Balke. „Vor einem Jahr war das undenkbar!“

Seit drei Jahren ist Gieske im Peiner Land unterwegs, hat bereits 46 junge Hauptschüler betreut, die sich verweigern – „entweder sie kommen nicht zum Unterricht, nehmen nur körperlich daran teil oder stören ausschließlich“, erklärt der Betreuer. Er hilft Schülern, deren Abschluss stark gefährdet ist dort, wo Schule und Sozialarbeiter aufhören müssen, organisiert Nachhilfe und schaut bei den Verweigerern zu Hause vorbei. „Es kam schon vor, dass ich Schüler persönlich zur Schule bringen musste!“, sagt er gutmütig.

Manchmal kommt er erst über ein Tier an den Menschen heran. „Wenn ein bockiger Schüler mit einem bockigem Pferd arbeiten muss, beginnt er zu reflektieren“, erklärt er das „Pferdeprojekt“.

Schulleiter Balke und Schul-Sozialarbeiter Dirk Rohne sind dankbar für die Hilfe und hoffen, dass das Projekt auch in Zukunft gefördert wird. Zurzeit sieht es gut aus, denn Gieseke hat Unterstützung bekommen. Thomas Grove hat eine halbe Stelle für die Stadt Peine übernommen.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr