Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Zusätzliche Sperrungen für Anlieger
Kreis Peine Ilsede Zusätzliche Sperrungen für Anlieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 19.03.2017
Seit rund einem Jahr ist die Klein Ilseder Ortsdurchfahrt gesperrt. Nun gehen die Bauarbeiten dem Ende zu. Quelle: Archiv
Anzeige
Klein Ilsede

Doch bevor es endlich wieder „freie Fahrt“ heißen kann, ist noch einmal mit zusätzlichen Einschränkungen zu rechnen.

Im Zuge der laufenden Erneuerungsarbeiten (PAZ berichtete mehrfach) kommt es neben der bereits bestehenden Vollsperrung zu weiteren Sperrungen für den Anliegerverkehr, wie Sprecher Jens-Thilo Schulze mitteilte. Wie die Behörde weiter informierte, sollen am Mittwoch, 22., und Donnerstag, 23. März, die Asphaltschichten zwischen Heideweg und dem Baustellenende in Fahrtrichtung Peine eingebaut werden.

Während dieser Arbeiten kann es zwischen der Berliner Straße und dem Bauende zu kurzfristigen Vollsperrungen kommen. Im Anschluss hieran wird dann der Einmündungsbereich Berliner Straße/ B 444 voraussichtlich ab Montag, 27. März, für rund zwei Wochen gesperrt.

Die Zufahrt zur Berliner Straße ist über den Heideweg von Groß Ilsede aus möglich. Die Landesbehörde für Straßenbau bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner nun erneut um Verständnis.

wos

„Gutes tun - vor Ort - für alle“ ist das Motto des Stiftungsvereins Solschen, der im Juli 2014 gegründet wurde. In den rund zweieinhalb Jahren seines bisherigen Bestehens hat der Verein schon viel geleistet - und Pläne für künftige Projekte gibt es auch schon.

17.03.2017
Ilsede Bauarbeiten dauern noch an - Ortsdurchfahrt bleibt noch gesperrt

Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Klein Ilsede sind noch immer nicht ganz abgeschlossen, weshalb auch die Sperrung noch nicht aufgehoben werden konnte. Nun soll das Ende aber endlich in greifbarer Nähe sein - obwohl es eine weitere Verzögerung gibt.

16.03.2017
Ilsede 16 Schüler mit Fluchterfahrung nehmen teil - Projekt „Sprachjongleure“: Erste erfolgreiche Runde

Die „Sprachjongleure“ sind ein Projekt für Schüler mit Fluchterfahrung, die nicht mehr im regulären Schulunterricht Platz gefunden haben. Jetzt konnte der erste Durchlauf des Projekts in Ilsede von den 16 Teilnehmern und Projektleiterin Anne Stoll gefeiert werden.

14.03.2017
Anzeige