Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede „Wir sind an Grenzen der Kapazität angelangt“
Kreis Peine Ilsede „Wir sind an Grenzen der Kapazität angelangt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 13.11.2015
Die Ilseder Gebläsehalle ist Flüchtlings-Erstaufnahmestelle. Quelle: Michael Lieb (mic)
Anzeige

„Während der letzten vier Wochen wurden wir vom Land Niedersachsen insgesamt achtmal gebeten, aus Platzmangel in dessen Erstaufnahmestellen im Wege der so genannten Amtshilfe die Erstaufnahme von Flüchtlingen zu organisieren. Dazu gehört es, Verpflegung, Unterkunft und Betreuung sicherzustellen“, sagt Landrat Franz Einhaus, „damit wir momentan noch keine Schulen und Sporthallen umfunktionieren müssen, haben wir hierfür die Gebläsehalle auf dem Hüttengelände in Ilsede ausgewählt. Es ist ganz klar, dass die Bevölkerung in diesem Zusammenhang Fragen hat. Diese wollen wir in der Mensa gern umfassend beantworten.“

Insgesamt haben seit Mitte Oktober rund 800 Personen die Gebläsehalle erreicht. Durch bereits erfolgte Zuweisungen in die Kommunen und weiterreisende Flüchtlinge ist die Unterkunft derzeit mit annähernd 500 Menschen voll belegt. „Wir sind damit an den Grenzen der Kapazität angelangt“, betont Einhaus, „weil wir mit weiteren Zuweisungen rechnen müssen, geht es nun auch darum, Alternativüberlegungen für die Unterbringung zu entwickeln.“

Auch über solche Perspektiven soll bei der Informationsveranstaltung gesprochen werden. Themen sollen unter anderem ebenso Fragen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Integration, Betreuung und des Gesundheitsschutzes sein.

„Wenn man sich vor Augen führt, dass wir für die Herrichtung der Halle gerade mal 24 Stunden Zeit hatten, und welche Herausforderungen die Helfer in den letzten vier Wochen geschultert haben, beweist dieses das unglaubliche Engagement und die nahezu unerschütterliche Motivation aller Beteiligten. Darauf können wir alle gemeinsam stolz sein“, hebt Einhaus hervor, „wir wissen aber auch, dass diese Belastungsfähigkeit Grenzen hat und wollen das natürlich als wesentlichen Bestandteil in unsere Planungen einbeziehen. Dankbar sind wir insbesondere auch der Gemeinde Ilsede und der Wito, die uns in dieser Notlage in überaus kooperativer Weise unterstützen.“

Noch einem weiteren Zweck dient die Veranstaltung: „Immer wieder erfahren wir von teils schlimmen Gerüchten, die vor allem in den sozialen Netzwerken, aber auch in Gesprächen die Runde machen. Um dem entgegenzuwirken, ist es wichtig, Einblicke aus erster Hand zur tatsächlichen Lage zu geben. Auch die Ängste und Sorgen möchten wir zum Thema machen“, kündigt Einhaus an.

  • Die DRK-Kleiderkammer weist darauf hin, dass dringend für Männer Herrensocken, Unterwäsche, kleine Jeans, Winterjacken und Jogginghosen in den Größen S-M  sowie für Frauen Jeans, Jogginghosen, T-Shirts und Pullover mit langem Arm in kleinen Konfektionsgrößen gesucht werden. Zudem wird Kinderkleidung ab der Größe 128 sowie Jeans in den Größen 174 bis 186 benötigt.sip
  • Anlieferung beim DRK in Peine, Hegelstraße 9, in der Zeit von Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Montag und Dienstag 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 14 bis 17 Uhr. Weitere Infos unter Telefon 0170/6357107.

Beteiligten schon langjährige Erfahrungen haben. Dank kleinerer Gaben von Oberger-Öl und größeren Mengen von frisch gebrühtem Kaffee lief alles wie geschmiert“, berichtet Peter Liebert-Adelt.

13.11.2015

Gadenstedt. Eine Zweigstelle der Kreismusikschule Peine soll auf dem Gelände der „Alten Stellmacherei“ in Gadenstedt eingerichtet werden. Das hat der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Peine am Donnerstag einstimmig empfohlen.

13.11.2015

Groß Lafferde. Der Umzug ist geglückt, der MTV Groß Lafferde hat seinen neuen Vereinsraum eingerichtet. Der Vorstand hat seit Jahresbeginn mit zahlreichen Helfern viel Zeit und Mühe investiert. „Wenn man sich das Ergebnis anschaut kann man mehr als zufrieden sein“, sagt Kassiererin Petra Schlaphoff, die die Gestaltung der Räume und den Umbau maßgeblich vorangetrieben hat.

12.11.2015
Anzeige