Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Vorbehalte als Ansporn
Kreis Peine Ilsede Vorbehalte als Ansporn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 20.03.2010
Zican Yalcin. Quelle: Christian Bierwagen
Anzeige

Ilsede-Groß Ilsede. Während die FBI vor allem argumentierten, dass für die Stelle unnötig Geld ausgegeben werde, störten sich einige Stimmen an der Tatsache, dass die Integrationsbeauftragte als Frau mit Wurzeln in der Türkei ein Kopftuch trägt. Viele werteten dies als ein politisches Symbol. „Ich trage das Kopftuch allein aus religiösen Gründen“, versichert hingegen Yalcin. Sie sei politisch neutral und würde sich allein für die Menschen einsetzen.

Rückendeckung bekommt sie von Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD). „Ich habe Frau Yalcin während ihrer ersten Wochen mit der neuen Aufgabe als engagierte Frau ohne Berührungsängste mit verschiedensten Kulturen erlebt“, sagt der Verwaltungs-Chef. Er bittet auch gerade die politischen Kräfte in der Gemeinde, der Integrationsbeauftragten eine „faire Chance“ zu bieten.

Mit Nachdruck werde derzeit daran gearbeitet, vor allem den Kontakt zu den Eltern mit Migrationshintergrund zu verbessern. Deshalb führe der erste Weg in die Kindergärten und Schulen. „Ich möchte die Migranten unterstützen“, sagt Yalcin. Dazu gehöre vor allem das Erlernen der deutschen Sprache. Doch es gehe auch darum, zwischen den verschiedenen Kulturen zu vermitteln. „Ich bin weltoffen und möchte das auch weitergeben“, unterstreicht Yalcin.

Tobias Mull

Ilseder Mensa, die Zweite: Ab sofort hat das Schulzentrum in Groß Ilsede wieder einen Mensaverein – nach einem erfolglosen ersten Durchgang übernimmt nach den Osterferien, am 7. April, die Behindertenhilfe Berkhöpen-Burgdorf den Betrieb. Der neue Mensaverein wird den Vertrag in Kürze gemeinsam mit der Behindertenhilfe unterzeichnen.

18.03.2010

Die Einrichtung einer anthroposophisch ausgerichteten Behindertenwohn- und Arbeitsstätte in Klein Ilsede nimmt allmählich konkrete Formen an. Die Initiatoren Renate und Glen Plew und der Förderverein Acanthus führten jetzt etwa 60 interessierte Eltern von geistig behinderten Jugendlichen durch die künftigen Wohn- und Arbeitsräume des Bauernhofs von Edith Ahrens in Klein Ilsede.

18.03.2010

Erst gucken, dann klauen: Aus einem Gartenhaus in Ölsburg haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag drei Reifensätze auf Felge gestohlen. Unter anderem wurde ein Satz Ford-Alu-Felgen entwendet, die der Geschädigte zum Verkauf inseriert hatte – der geschätzte Gesamtschaden liegt bei 4000 bis 5000 Euro.

17.03.2010
Anzeige