Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede „Vom Erz zum Stahl“ zeigt die Geschichte der Hütte
Kreis Peine Ilsede „Vom Erz zum Stahl“ zeigt die Geschichte der Hütte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 02.09.2016
Eröffnung der Ausstellung „Vom Erz zum Stahl“: Der Vorstand des Fördervereins und Spenderin Anna Margret Janovicz. Quelle: dn

„Wir sind stolz auf diese außergewöhnliche Ausstellung, mit der wir an die Industriegeschichte im Peiner Südkreis erinnern wollen“, erklärte Klaus-Henning Großpietsch, Vorsitzender des Fördervereins, der von 1969 bis 1983 als Ingenieur im Ilseder Hochofenwerk arbeitete. „Wir wollen der Öffentlichkeit zeigen, was im Werk produziert wurde, aber auch deutlich machen, dass viele Familien dank der Arbeitsmöglichkeiten ein Zuhause gefunden haben“, fuhr er fort.

Insgesamt 85 300 Euro spendeten die VGH-Stiftung Niedersachsen, die Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz, die Bingo-Stiftung, das Kultusministerium des Landes Niedersachsen sowie Volksbank und Sparkasse Peine, um die Dauerausstellung zu ermöglichen. Großpietsch dankte den Vertretern der Einrichtungen, die gestern bei der Eröffnung anwesend waren. Die Ideen zur Ausstellung entwickelte der Förderverein gemeinsam mit Diplom-Designer Sven Rohde, der auch für die Umsetzung verantwortlich war.

„Vom Erz zum Stahl“ bietet mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Anschauungsmaterial viel Wissenswertes rund um die Ilseder Hütte. Eines der Ausstellungsstücke ist ein Schreibtisch von Gerhard Lucas Meyer, der das Hochofenwerk von 1863 bis 1916 leitete. Übergeben wurde der Tisch von Meyers Enkelin Anna Margret Janovicz, mittlerweile stolze 99 Jahre alt. „Ich habe mich sehr gefreut, als ich hörte, dass mit einer Ausstellung an Gerhard Lucas Meyer und die Anfänge der Ilseder Hütte erinnert werden soll“, sagte sie.

An welchen Tagen die nicht regelmäßig stattfindende Dauerausstellung geöffnet hat, gibt der Förderverein Haus der Geschichte - Ilseder Hütte noch bekannt.

dn

Klein Ilsede. Verena Herschel, Mutter von zwei Söhnen (vier und sechs Jahre), ist empört. Die Ersatz-Bushaltestellen in Klein Ilsede wurden versetzt - und zwar ohne die Anwohner zu informieren.Die Ersatzbushaltestelle „Klein Ilsede Kirche“ befand sich zunächst am Langerhornsweg, dann am Kuhlenweg und liegt nun mittlerweile gegenüber der Tankstelle.

01.09.2016

Ilsede. Rund um die Ortschaft Groß Ilsede werden im Moment in großen Bauprojekten die Ortsdurchfahrten der Dörfer Klein Ilsede, Adenstedt und Oberg ausgebaut. Die Arbeiten führen teilweise zu deutlichen Verkehrsverzögerungen, aber auch Anlieger und Bewohner klagen über Behinderungen.

30.08.2016

Ilsede. Zwar haben die Ilseder fusionsbedingt bereits vor rund einem Jahr einen neuen Bürgermeister, einen neuen Rat und neue Ortsräte gewählt, doch wer jetzt denkt, alle Kreuzchen wären gemacht, der irrt. Auch zur niedersächsischen Kommunalwahl am Sonntag, 11. September, sind die Ilseder aufgerufen.

29.08.2016