Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
„Vereinsleben ist in Groß Bülten ein Problem“

Spielgemeinschaft ohne Vorstand „Vereinsleben ist in Groß Bülten ein Problem“

Nach der Volksfestgemeinschaft ist jetzt auch die Spielvereinigung Groß Bülten betroffen: Der Vorsitzende stellt sich nicht zur Wiederwahl, ein neuer Kandidat für das Amt lässt sich nicht finden. Steht der Verein damit vor dem Aus?

Voriger Artikel
Einkaufen der Neubürger beim Groß Lafferder Bauernthing
Nächster Artikel
Mann mit 2,31 Promille gestoppt

Karsten Wolff hofft, dass sich ein Nachfolger für ihn findet, da sonst im schlimmsten Fall eine Auflösung der Spielvereinigung droht.

Quelle: Privat

Groß Bülten.  „Vereinsleben ist in Groß Bülten ein generelles Problem“, sagt Karsten Wolff, bislang Vorsitzender der Spielvereinigung. „Hier gibt es keine Schule, keinen Kindergarten und kein Neubaugebiet.“ Die Spielvereinigung habe viele ältere Mitglieder, die jüngeren kämen aus den umliegenden Dörfern. „Sie wollen sich ungern an einen Verein binden.“

Wolff ist seit 45 Jahren in der Spielvereinigung, mit entsprechend viel Herzblut hängt er an „seinem“ Verein. Doch ein Weiterführen des Vorsitzes ist dem 53-Jährigen aufgrund einer neuen beruflichen Tätigkeit nicht möglich. Sein Ausscheiden im Vorstand hat dort einen Erdrutsch verursacht, infolgedessen auch Stellvertreterin Dagmar Diederichs und Schriftführer Patrick Kepler nicht mehr weitermachen möchten.

Der Notvorstand mit Kassenwartin und zwei Beisitzern hat nun für Samstag, 10. März, eine außerordentliche Mitgliederversammlung anberaumt. Sollte auch in dieser zweiten Runde kein Vorsitzender gefunden werden, „wird es dem Amtsgericht gemeldet“, schildert Wolff.

Es gebe für den Verein noch die Möglichkeit einer Zwangsverwaltung, in letzter Konsequenz auch die Auflösung.

„Aber ich hoffe nicht, dass es so weit kommt. Ich hoffe auf Ruheständler, die genug Herzblut haben, um in die Bresche zu springen“, betont Wolff.

Von Mirja Polreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ilsede
f3b4dc6e-1332-11e8-a452-7a4ee3183ad8
Das neue Fahrzeug der Kernstadtwehr

Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) hat der Ortsfeuerwehr der Kernstadt Peine am Freitag ein neues Fahrzeug übergeben – und zwar ein sogenanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Hier gibt es die besten Bilder des HLF 20.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr